Pfaffenhofen

Stadt Pfaffenhofen führt Integrationsbonus ein

40277_orig.jpg

Um Vereine, Gruppen und Initiativen bei der Durchführung integrativer Projekte zu unterstützen, führt die Stadt Pfaffenhofen einen Integrationsbonus ein. Das beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am 11. April einstimmig.

Wie Sabine Rieger, Mitarbeiterin in der städtischen Koordinierungsstelle Integration, erläuterte, sollen Vereine und andere Gruppierungen ermutigt werden, sich aktiv mit dem Thema Integration und Vielfalt auseinanderzusetzen. So soll die aktive Teilnahme von Asylsuchenden, Geflüchteten und Migranten am Vereinsleben – und damit am gesellschaftlichen Leben – gefördert werden. Ganz bewusst sollen aber keine einzelnen Personen unterstützt werden, sondern ausschließlich Projekte. Durch den Integrationsbonus sollen bereits bestehende Initiativen und Projekte Anerkennung erhalten sowie finanzielle Hilfestellung bekommen, und neue Projekte sollen mit angeschoben werden.

Dabei unterteilt sich der Integrationsbonus in zwei Bereiche: Unter dem Titel „FIT fürs Ehrenamt“ werden ehrenamtliche Projekte in allen Bereichen, die Integration fördern, finanziell unterstützt. Das könnten z. B. interkulturelle Sportturniere sein, Theaterworkshops für Jugendliche oder Malkurse für Kinder. Der zweite Teil unter dem Titel „FIT für Kunst und Kultur“ soll kostenpflichtige Projekte im künstlerischen Bereich möglichst niederschwellig halten. So könnten beispielsweise Kunst- oder Musikworkshops finanziell unterstützt werden.

Vereine oder Gruppen, die bereits ein Integrationsprojekt durchführen oder eine Konzeptidee haben, erhalten alle Informationen zu der städtischen Förderung bei Sabine Rieger im Pfaffenhofener Rathaus. Sie ist erreichbar unter Tel. 08441 78-2063 oder per Mail an sabine.rieger@stadt-pfaffenhofen.de.

Autor: Sozialreferat Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm

Please click here to open the full post at PAFundDU.

Thank you for your feedback!