Pfaffenhofen

Ausstellung Hallertauer Künstler

Hallertauer Künstler 2020

Die Jury hat folgende Künstler und Werke ausgewählt:

Hallertauer Künstler 2020
Künstler Werk
Robert Rist The Arrival
Irmgard Brummer Die Malerin, die Rose und die Sterne
Matthias Schlüter Schiffsbräutigam
Sebastian Klein ohne Titel
Max Biller Pfersee
Clemens Fehringer Britische Chocolaterie
Petra Wick Es könnte besser laufen…
Helene Tschacher o.d. Verschlungen
Lukas Scheunemann Portrait: Lauren Wasser
Tanja Röder Dialog 02
Christian Herb Chancenloser, (Istanbul)
Helene Charitou Holzschnitt 1
Günter Fleischhauer Opa kann nicht mehr laufen
Thomas Neumaier Verlorene Geschichten
Wolfgang "Kopp" Schneider Eivocado
Dr. Christoph Scholter ohne Titel
Katalin Bereczki-Kossack Requiem für die Natur

Vernissage am 19. Juni (virtuell in Form eines Eröffnungsfilms)

Ausstellung vom 20. Juni bis 12. Juli 2020

Jedes Jahr lädt die Stadt Pfaffenhofen zur großen Gruppenausstellung „Hallertauer Künstler“. Künstler aus der Region stellen bei dieser Gelegenheit aktuelle Arbeiten aus.

Die Ausstellung wird bereits seit 1993 durchgeführt. Seit 2014 findet die Ausstellung im Rahmen des Pfaffenhofener Kultursommers statt.

Ausstellen können grundsätzlich Künstler aus Pfaffenhofen, der Hallertau oder mit einem persönlichen Bezug zur Städtischen Galerie. Es sind sowohl bekannte Künstler als auch junge Nachwuchstalente eingeladen, ihre Werke einzureichen. Einsendeschluss war der 11. Mai.

Über die Auswahl der Werke, die zur Ausstellung zugelassen werden, entscheidet eine fachlich versierte Jury. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Erneut wird kein Thema vorgegeben. Das lässt den teilnehmenden Künstlern die Freiheit, ganz aus dem Fundus ihrer aktuellen Arbeiten auszuwählen, statt ein bestimmtes Thema zu erarbeiten.

Die Ausschreibungsunterlagen mit den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Besondere Situation wegen des Coronavirus

Die Städtische Galerie ist aufgrund der Corona-Krise derzeit geschlossen und wann sie wieder öffnen wird, ist aktuell nicht klar. Die Ausschreibung für die alljährliche Ausstellung, die zu den Höhepunkten im Ausstellungsjahr der Städtischen Galerie zählt, muss jedoch nun starten. Die Stadt hofft, die Galerie zeitnah wieder öffnen zu können – die Unsicherheit jedoch bleibt. Deswegen fährt die Stadt aktuell zweigleisig bei der Vorbereitung der Ausstellung: Neben dem regulären Modus ist geplant, die Ausstellung virtuell als Online-Ausstellung zu verwirklichen. Dann hätten sowohl die Künstler die Möglichkeit, ihre Arbeiten auszustellen, als auch das Publikum der Galerie die Gelegenheit, wieder Arbeiten regionaler Künstler zu sehen.

Bildergalerie