Pfaffenhofen

Städtische Galerie

paf_staedt-galerie_logo_rgb_300px.jpg

Abwechslungsreiches Programm in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung

In der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung werden laufend wechselnde Kunstausstellungen gezeigt. Der Eintritt ist immer frei.

Die Städtische Galerie versteht sich als Ausstellungsmöglichkeit für regionale und überregionale Künstler und möchte Kunstschaffenden und Kunstfreunden als Begegnungsstätte dienen. Die Ausstellungen stellen eine Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und im Landkreis dar und sind zumeist sehr gut besucht.

Pfaffenhofen präsentiert

Die städtische Kulturabteilung unterstützt das Programm inhaltlich und hat hierfür eine eigene Ausstellungsreihe ins Leben gerufen: In der Reihe „Pfaffenhofen präsentiert“ stellen auf Einladung der Stadt Pfaffenhofen bekannte Künstler aus der Region oder mit Bezug zur Region aus. Dabei sind altbekannte und mittlerweile etablierte Formate ebenso vertreten wie der eine oder andere Überraschungsgast.

Das Programm von September bis Dezember 2020:

Katja Wunderling - Pflanzenwelten Zeichnung und Naturmaterial

Katja Wunderling - Baumschwingen.jpg
Katja Wunderling - Baumschwingen, natur. Eitempera, Nadeln Tränenkiefer

5. September bis 27. September

In einem meditativen Arbeitsprozess schafft die Künstlerin Katja Wunderling aus Papier und Naturmaterial – kombiniert mit Zeichnung – zauberhafte, zarte Wand- und Objektarbeiten, deren Formen an den Ursprung des Lebens erinnern und gleichsam die Freude an der Vielfalt der natürlichen Formen und Strukturen ausstrahlen. Mit großer Sammelleidenschaft und Disziplin entstehen durch Ritzen, Polieren, Schneiden und Schichten dreidimensional wirkende Bilder, in der die organischen Formen zu ihrer eigenen Ordnung finden. Wie in alten Zeiten die „weisen Frauen“ mit Samen, Pflanzen und Tinkturen umgingen und heilten, so geheimnisvoll und phantasievoll entstehen auch ihre Kunstwerke. Die Bilder enthalten Chiffren, die es zu enträtseln gilt und die den Betrachter in ihren Bann ziehen. Katja Wunderling wurde 1957 in Nürnberg geboren, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet. Sie studierte Grafik und Design sowie Freie Malerei und erhielt im Jahr 2000 den Förderpreis für bildende Kunst des Bezirks Mittelfranken. Eine rege Ausstellungstätigkeit in ganz Deutschland, Krakau und Dänemark kennzeichnet ihre Vita ebenso wie zahlreiche öffentliche Ankäufe, darunter die Bayerische Staatsgemälde Sammlung München und die Kunstsammlung des Bezirks Mittelfranken.

Die Künstlerin ist in der Ausstellung am 27.09.2020 persönlich anwesend.

Informationen zur Ausstellung

Heike Habl - Anders

Heike Habl - ohne Titel.jpg
Heike Habl - ohne Titel

3. Oktober bis 25. Oktober

Das gleiche Motiv immer wieder: Heike Habl arbeitet mit einigen wenigen Motiven, die sie immer wieder in neuen Kontext setzt. Immer wieder neu entwickelte Farbkombinationen, aber auch Farbreduzierungen, neue Formate und letztlich auch die immer wieder neue Art der Präsentation lassen die Motive immer wieder anders auf den Betrachter wirken. Während der Dauer der Ausstellung können kleine Veränderungen das Gesamtbild anders erscheinen lassen und dadurch immer wieder andere Möglichkeiten der Gestaltung aufzeigen. Der Verlauf dieser Änderungen wird dokumentiert und kann auf hablkonkret.blogspot.com verfolgt werden. Die Nähe zur Konkreten Kunst, die sich dem Betrachter durchaus aufdrängt, ist nicht das eigentliche Ziel Habls, sondern hat sich aus ihrem eigenen Arbeitsprozess heraus ergeben. Heike Habl lebt und arbeitet in Pfaffenhofen. Ihre Arbeiten und Installationen waren bereits in Pfaffenhofen, Scheyern, Ingolstadt und Regensburg zu sehen.

Informationen zur Ausstellung

1. Pfaffenhofener Bildermarkt

31. Oktober bis 22. November

Zum ersten Mal in der Städtischen Galerie: Der Bildermarkt vermittelt zwischen Künstlern und Käufern. Künstler der Region sind dabei eingeladen, Arbeiten zu dieser nicht jurierten Ausstellung einzureichen. Für die Besucher entsteht dabei ein Panoptikum regionaler Kunst, das hoffentlich zum Kauf einiger Arbeiten einlädt.

Informationen zur Ausstellung

VHS Schnitzer - Gemeinschaftsausstellung

30 Jahre Krippen- und Schnitzausstellung

28. November bis 20. Dezember

Ein beeindruckendes Jubiläum: Drei Jahrzehnte Krippen- und Schnitzausstellung finden mit dieser Ausstellung eine würdige Abrundung. Drei Jahrzehnte sehenswerten Schnitzhandwerks. Die vhs Schnitzer

gehören dadurch zu den Urgesteinen der Aussteller in der Städtischen Galerie. Die langjährigen Dozenten Martin Bergmann, Hans Langkopf und Franz Peter haben 30 Jahre lang in der Vorweihnachtszeit den Besuchern im Haus der Begegnung das präsentiert, was im Laufe der Jahre in den Kursen der vhs zustande gekommen ist. Heuer im Jubiläumsjahr werden noch einmal in der städtischen Galerie Krippen und Holzskulpturen ausgestellt, um auch in Corona-Zeiten die Pfaffenhofener auf das Weihnachtsfest einzustimmen und um die schönen Arbeiten der Kursteilnehmer und Dozenten zu präsentieren.

Informationen zur Ausstellung

Programmflyer September bis Dezember 2020

Bildergalerie