Pfaffenhofen

Einheimischenmodell der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm

Luftaufnahmen_PAF_2014
© Florian Schaipp

Angesichts steigender Grundstückspreise im Umfeld der benachbarten Ballungsräume München und Ingolstadt ist es eine städtebauliche Aufgabe der Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm, auch ausreichend Wohnraum für untere und mittlere Einkommensschichten zu schaffen und nicht zuletzt einen Wegzug der örtlichen Bevölkerung zu vermeiden.

Damit dauerhaft erschwinglicher Wohnraum für Einheimische und Neubürger zur Verfügung steht, praktiziert die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm bereits seit 1991 erfolgreich das Einheimischenmodell im Rahmen der Ausweisung neuer Baugebiete „zur Förderung der ortsverbundenen Bevölkerung mit besonderem Bedarf“. Damit erhalten Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit vergünstigte Bauplätze zu erwerben.

Die Vorgaben des Einheimischenmodells werden fortlaufend überprüft und an die örtlichen Verhältnisse, die städtebauliche Situation, die Verhältnisse am Grundstücksmarkt sowie die örtlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse angepasst.

Vergünstigte Preise

Ziel ist es, dass Grundstücke im Einheimischenmodell in etwa halb so viel kosten wie frei am Markt gehandelte Grundstücke.

Vergabe nach Punkten

Die vorhandenen Grundstücke werden nach einem Punktesystem vergeben. Dabei spielen neben dem Finanziellen vor allem auch die persönliche und familiäre Situation eine Rolle, z.B. Kinder oder pflegebedürftige Angehörige im Haushalt.

Ausschlusskriterien

Um den sozialen Aspekt zu betonen, gibt es Ausschlusskriterien. Wer sich für ein Grundstück interessiert, darf maximal 51.000 EUR als Einzelperson bzw. pro Haushalt 102.000 EUR jährlich verdienen und ein Vermögen von höchstens 100.000 EUR als Einzelperson bzw. 175.000 EUR pro Familie besitzen.

Interessensbekundung

Aufgrund der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen und geleitet von unserem Anspruch, unseren Bürgerninnen und Bürgern moderne und innovative Kommunikationsprozesse anzubieten, hat sich die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm entschieden, den Prozess der Bauplatzvergabe ausschließlich digital über die Plattform “Baupilot“ abzuwickeln. Diese Plattform entspricht allen Vorgaben der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung).

Der gesamte Prozess von der Bewerbung bis zur Vergabe der Bauparzellen läuft online und kommt nahezu ohne Papier aus. Die Bewerbungen auf Bauparzellen sind online möglich und ersetzen die handausgefüllten mehrseitigen Vordrucke. Der neue Service unterstützt die Stadtverwaltung bei der Vergabe der Bauparzellen, ist deutlich bürgerfreundlicher und effizienter.

Sofern Sie an einem Wohnbaugrundstück in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und den Ortsteilen interessiert sind, bitten wir Sie, sich hier auf der Seite www.baupilot.com zu registrieren und sich auf die Interessentenliste einzutragen. Danach werden Sie digital auf der Interessentenliste der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm geführt und erhalten entsprechende Informationen sobald es Neuigkeiten zu den von Ihnen ausgewählten Baugebieten gibt.