Pfaffenhofen

Informationen zum Coronavirus

Kachel_Coronavirus.jpg

Grundsätzlich unterstützt die Stadt Pfaffenhofen die von der Bayerischen Staatsregierung getroffenen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und bittet Bürgerinnen und Bürger dringend, die sozialen Kontakte möglichst zu beschränken.

Wichtige Ansprechpartner, Telefonnummern und Hilfsabgebote gibt es hier

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der Stadtveraltung gibt es hier.

Aktuelle Zahlen und Informationen des Gesundheitsamts Pfaffenhofen und des Landkreises gibt es hier.

Veranstaltungen abgesagt (Stand 29.10.2020)

Die Stadt Pfaffenhofen folgt den Vorgaben des Bundes und des Freistaats Bayern und sagt im November die öffentlichen Veranstaltungen ab. Insbesondere davon betroffen sind der Pfaffenhofener Kulturherbst und die Veranstaltungsreihe Klima.Kultur.Wandel. Ob und wie die für Dezember geplanten Veranstaltungen stattfinden können, hängt vom weiteren Verlauf der Coronapandemie ab.

Die im November geplanten Veranstaltungen des Pfaffenhofener Kulturherbsts müssen zunächst entfallen und werden voraussichtlich 2021 nachgeholt. Bereits gekaufte Tickets können innerhalb von drei Wochen an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet. Die Veranstaltungen der Reihe Klima.Kultur.Wandel werden ebenfalls voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Auch die Städtische Galerie im Haus der Begegnung ist ab Montag, 2. November den restlichen Monat geschlossen. Der 1. Pfaffenhofener Bildermarkt endet dort am Sonntag. Das städtische Kulturamt plant, in Kürze potentiellen Käufern die Werke und die Kontaktmöglichkeit zu den Künstlern auf einer Online-Plattform zu präsentieren. Ob die für 28. November geplante Ausstellung der Schnitzer zu einem späteren Zeitpunkt beginnen kann, hängt vom weiteren Verlauf der Pandemie ab.

Sportstätten und -hallen geschlossen (Stand 29.10.2020)

Die städtischen Schulsportstätten und die städtischen Sportanlagen müssen ab Montag, 02. November für den Vereinssport geschlossen werden. Das betrifft auch den Punktspielbetrieb. Die gesamten Schulsportanlagen sind für den Amateur- und Freizeitsport gesperrt. Die Schulen selbst können die Hallen und Anlagen im Rahmen des Schulsports weiter nutzen.

Der öffentliche Rasenplatz und der Hartplatz auf dem Schulgelände Niederscheyern kann für Individualsport genutzt werden, also für Sportarten, die man alleine betreibt oder zusammen mit der eigenen Familie. Die städtischen Spielplätze bleiben geöffnet.

Maske auf!

Einer der Kernpunkte ist die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Mund-Nasen-Masken müssen jetzt beispielsweise auf kulturellen Veranstaltungen auch am Platz getragen werden. Maskenpflicht gilt grundsätzlich auch, wenn Menschen dichter und länger zusammen kommen, also auf Veranstaltungen oder in öffentlichen Gebäuden.

Rathaus und Stadtverwaltung

Die städtischen Einrichtungen in Pfaffenhofen sind teilweise für Besucher geöffnet.

Rentenstelle, Standesamt, Integration, Verwaltungsgebäude Sigleck:
Besuche sind nicht bzw. nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind erreichbar. (Tel. Standesamt: 78-2030, Rentenstelle 78-123)

Bürgerbüro:
Das Bürgerbüro ist zu den üblichen Zeiten geöffnet. Diese sind: Montag 8-16 Uhr, Dienstag 8-12 Uhr, Mittwoch 8-12 Uhr, Donnerstag 7-18 Uhr, Freitag 8-12 Uhr sowie jeden ersten und dritten Samstag im Monat 9-12 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig. Der Zutritt zum Rathaus ist nur über die Vordertür und der Ausgang nur über die Hintertür möglich. Zudem ist die Besucherzahl auf drei Personen begrenzt, alle weiteren müssen im Freien warten. Das Bürgerbüro und das Sachgebiet Soziales im Erdgeschoss sind ohne Termin zugänglich. Die anderen Ansprechpartner in der Verwaltung sind nur telefonisch bzw. per Mail erreichbar oder können nur nach vorheriger Kontaktaufnahme besucht werden. Die Toiletten im Rathaus sind derzeit nicht öffentlich zugänglich. Die Toilette beim Eingang Tiefgarage steht jederzeit zur Verfügung. Es gilt durchgehend Maskenpflicht und die Mindestabstände müssen eingehalten werden.
Soweit möglich sind Verwaltungsleistungen online über das Online-Service-Portal zu erledigen (z.B. Meldebescheinigung, Melderegisterauskunft, Gewerbeanmeldung). Sonstige Bürgerfragen sind möglichst telefonisch abzuwickeln.

Kitas und Schulen:
Eine vorherige Terminvereinbarung ist für Kita-Angelegenheiten nicht nötig. Auch hier gelten die Hygieneregeln, es kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

In den städtischen Kitas wurden unter anderem feste Gruppen eingerichtet. Sämtliche gruppenübergreifenden Aktivitäten sind eingestellt, die Betreuerinnen und Betreuer tragen auch in der Gruppe Masken. Ziel ist es, den Kindern weiterhin einen möglichst uneingeschränkten Kita-Alltag zu ermöglichen. Möglicherweise werden die Vorsorgemaßnahmen noch angepasst. Alle Schülerinnen und Schüler müssen jetzt im Unterricht auch am Platz jetzt eine Maske tragen.

Städtische Musikschule:
Die Musikschule ermöglicht unter Einhaltung der Hygienebestimmungen in ihren Räumen im Haus der Begegnung wieder Einzelunterricht. Unter anderem besteht Maskenpflicht, ausgenommen davon ist der Unterricht an Blasinstrumenten. Dort und beim Gesangsunterricht wird allerdings eine Plexiglaswand angebracht und der Mindestabstand auf zwei Meter festgelegt. Ensemble- oder Orchesterunterricht kann unter Einhaltung der Mindestabstände stattfinden. Der Unterricht in der elementaren Musikpädagogik (Musikids, Musikalische Früherziehung, Orff-Spielkreis, Club Instrumental) findet weiterhin als Fernunterricht statt. Sämtliche Veranstaltungen der Musikschule, wie Konzerte oder das Vorspielen entfallen bis zum Ende des Schuljahres.

Städtische Bücherei:
Die Städtische Bücherei hat wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Die Besucherzahl ist auf 20 Personen begrenzt. In der Bücherei gelten ebenfalls Hygieneregeln, wie Maskenpflicht, Abstand, Nies- und Hustetikette. Die Büchereileitung bittet Besucher, alleine zu kommen und den Aufenthalt möglichst kurz zu halten. Kinder unter 12 Jahren benötigen eine erwachsene Begleitung.

Die Ansprechpartner in den jeweiligen Sachgebieten sind zu dem Sprechzeiten telefonisch für Auskünfte und Anliegen erreichbar. Auf den Seiten des Bürgerbüros und des Standesamts haben wir aktuell zusammengefasst, welche Dienstleistung wie möglich ist.

Hygieneregeln:
Es besteht beim Betreten des Rathauses und des Verwaltungsgebäudes besteht durchgehend Maskenpflicht, es muss stets ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden, Besucher müssen sich beim Betreten die Hände desinfizieren und es gelten die üblichen Hygieneregeln. Besucher dürfen keine Krankheitssymptome aufweisen und sich die letzten 14 Tage weder in einem Risikogebiet aufgehalten haben, noch Kontakt zu einem Infizierten gehabt haben. Die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher werden erfasst.

Wichtige Telefonnummern der Stadtverwaltung:
Bürgerbüro 78-110
Standesamt 78-2030
Rentenstelle 78-123
Haupt- u. Ordnungsamt 78-178 od. -121
Kämmerei 78-2093 od. -103
Bauamt 78-113 od. -2303
Personal und IT 78-2057 od. -2098
Amt f. Familie, Bildung und Soziales 78-126
Haus der Begegnung Verwaltung 78-2251
Musikschule 78-2261 od. -2262
Stadtbücherei 78-2240

Stadtbus

In den Stadtbussen ist zum Schutz der Fahrerinnen und Fahrer Einsteigen und Aussteigen nur noch an der hinteren Türe möglich, die erste Sitzreihe ist gesperrt. In den Stadtbussen gilt wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht, eine Maske zu tragen, die Mund und Nase bedeckt. Diese Pflichtgilt bereits an der Haltestelle.

Freizeiteinrichtungen und Sportstätten

Die städtischen Freiluft-Sportstätten sind für den Vereinssport unter strengen Auflagen geöffnet. Für die Einhaltung und Umsetzung der Regeln sind die Vereine verantwortlich.

Die Regeln hat die Bayerische Staatsregierung hier festgelegt: https://bayernsport-blsv.de/coronavirus/

In den Turnhallen der städtischen Schulen bleibt das Vereinstraining derzeit erlaubt, allerdings gelten dort weitere Einschränkungen. Umkleiden und Duschen sind gesperrt. Sport mit Körperkontakt ist verboten genauso wie Wettkämpfe oder Wettbewerbe. Es gilt Maskenpflicht in allen Bereichen, außer während des Trainings.

Seniorenbüro

Das städtische Seniorenbüro hat für Besucherinnen und Besucher geschlossen und weicht auf digitale Kanäle aus. Die Mitarbeiterinnen sind aber telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Jugendarbeit

Die Einrichtungen der Jugendarbeit wie Atlantis, Backstage, Utopia und voraussichtlich die Skatehalle werden geschlossen. Die Stadtjugendpflegerinnen werden die Jugendlichen wieder an verschiedenen Stationen in der Stadt vor Ort aufsuchen. Der am Wochenende geplante Start des Rufbusses Linie Nacht wird bis auf weiteres ausgesetzt.

Bürgerhilfe

Die Stadt Pfaffenhofen hilft unbürokratisch und schnell Menschen, die wegen der Coronaepidemie das Haus nicht mehr verlassen können. Die Stadtverwaltung hat in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro eine Bürgerhilfe eingerichtet, die ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen versorgt.

Die Bürgerhilfe versorgt die betroffenen Menschen mit Lebensmitteln und Getränken oder vermittelt sie weiter an Apothekenlieferdienste, Anbieter, die warme Mahlzeiten liefern oder an andere Stellen. Außerdem vermittelt die Bürgerhilfe Ansprechpartner für Betroffene, die jemanden zum Reden brauchen, weil sie sich alleine fühlen.

Das Angebot der Bürgerhilfe richtet sich an Menschen ab 60 Jahren in Pfaffenhofen und den Ortsteilen, außerdem an chronisch Erkrankte und anderweitig kranke Menschen. Betroffene können sich von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13 Uhr bis 16 Uhr im Bürgerzentrum Hofberg telefonisch melden unter der 08441-87 920. Dort nehmen die Mitarbeiterinnen das Anliegen auf und vermitteln es weiter an ehrenamtliche Helfer.

Stadtwerke

Das Kundencenter der Stadtwerke Pfaffenhofen bleibt vorerst geöffnet. Es gelten Maskenpflicht, Abstandsgebot und die üblichen Hygienevorkehrungen. In der Betriebszentrale der Stadtwerke werden bereits seit dem Beginn der Pandemie zahlreiche Vorkehrungen getroffen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Testzentrum

An der Ilmtalklinik ist seit Anfang September ein Testzentrum in Betrieb, wo sich alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos testen lassen können, auch Personen mit Symptomen, wie Husten, Heiserkeit, Geschmacks- oder Geruchsverlust etc. Geöffnet ist das Testzentrum montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr.

Eine Anmeldung ist erforderlich, ausschließlich online unter https://covidtestbayern.sampletracker.eu/

Aktuelle Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Landratsamts Pfaffenhofen

https://www.landkreis-pfaffenhofen.de/alle-meldungen/corona-testzentrum-in-pfaffenhofen-startet-ab-1-september/

Vorbeugung und Schutz vor Infektionen

In den städtischen Einrichtungen werden alle von den Fachstellen empfohlenen Hygienevorkehrungen eingehalten, um alle Personen im Umfeld der Einrichtungen vor einer Ansteckung zu schützen.

Im Umgang und zur Vorbeugung einer Infektion mit dem Coronavirus verweist die Stadtverwaltung auf folgende Veröffentlichungen und Verhaltensregeln:

Bitte informieren Sie sich dort, wie Sie sich schützen können!

Persönliche Beratung

Für Fragen hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter der Rufnummer 09131/6808-5101 eine Bürger-Hotline eingerichtet.

Bei einem begründeten Verdacht auf eine Ansteckung, sollen Betroffene Ihren Arzt oder Ihre Ärztin vor einem Besuch zunächst anrufen oder sich bei der rund um die Uhr besetzten Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 melden. Dies gilt insbesondere, wenn sich der oder die Betreffende innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (z.B. ganz Italien) aufgehalten hat oder Kontakt zu nachweislich infizierten Personen hatte.