Pfaffenhofen

Informationen zum Coronavirus

Kachel Coronavirus

Grundsätzlich unterstützt die Stadt Pfaffenhofen die von der Bayerischen Staatsregierung getroffenen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und bittet Bürgerinnen und Bürger dringend, die sozialen Kontakte möglichst zu beschränken.

Wichtige Ansprechpartner, Telefonnummern und Hilfsabgebote gibt es hier

Eine Liste mit regionalen Herstellern und Lieferanten von Masken, Desinfektionsmitteln etc. gibt es hier.

Rathaus und Stadtverwaltung

Einige städtische Einrichtungen in Pfaffenhofen öffnen am 18. Mai wieder teilweise für Besucher. Dabei gelten strenge Hygieneregeln, die eingehalten werden müssen. Der Zutritt zum Rathaus ist nur über die Vordertür und der Ausgang nur über die Hintertür möglich. Zudem ist die Besucherzahl begrenzt, es kann zu Warteschlangen bis ins Freie kommen. Das Bürgerbüro und das Sachgebiet Soziales im Erdgeschoss sind dann wieder ohne Termin zugänglich. Die Stadtbücherei wird nach und nach wieder öffnen, die Städtische Musikschule ermöglicht wieder Instrumentalunterricht für einzelne Schüler. Die anderen Ansprechpartner in der Verwaltung sind nur telefonisch bzw. per Mail erreichbar oder können nur nach vorheriger Kontaktaufnahme besucht werden.
Die Toiletten im Rathaus sind derzeit nicht öffentlich zugänglich. Die Toilette beim Eingang Tiefgarage steht jederzeit zur Verfügung.

Hygieneregeln:
Es besteht beim Betreten des Rathauses Maskenpflicht, es muss stets ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden, Besucher müssen sich beim Betreten die Hände desinfizieren und es gelten die üblichen Hygieneregeln. Eine Mitarbeiterin wird am Haupteingang des Rathauses auf die Einhaltung dieser Regeln achten und den Zugang koordinieren.

Bürgerbüro:
Das Bürgerbüro ist ab dem 18. Mai wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Diese sind: Montag 8-16 Uhr, Dienstag 8-12 Uhr, Mittwoch 8-12 Uhr, Donnerstag 7-18 Uhr, Freitag 8-12 Uhr sowie jeden ersten und dritten Samstag im Monat 9-12 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig. Aufgrund der Hygieneregeln kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Im Gebäude können nur höchstens drei Besucher warten, alle weiteren vor der Türe.
Soweit möglich sind Verwaltungsleistungen online über das Online-Service-Portal zu erledigen (z.B. Meldebescheinigung, Melderegisterauskunft, Gewerbeanmeldung). Sonstige Bürgerfragen sind möglichst telefonisch abzuwickeln.

Kita-Angelegenheiten:
Eine vorherige Terminvereinbarung ist für Kita-Angelegenheiten nicht nötig. Auch hier gelten die Hygieneregeln, es kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Rentenstelle, Standesamt, Integration, Verwaltungsgebäude Sigleck:
Besuche sind nicht bzw. nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind erreichbar. Trauungen im Festsaal können mit bis zu zehn Personen, einschließlich des Standesbeamten stattfinden. (Tel. Standesamt: 78-2030, Rentenstelle 78-123)

Städtische Musikschule:
Die Musikschule ermöglicht unter Einhaltung der Hygienebestimmungen in ihren Räumen im Haus der Begegnung wieder Einzelunterricht. Unter anderem besteht Maskenpflicht, ausgenommen davon ist der Unterricht an Blasinstrumenten. Dort und beim Gesangsunterricht wird allerdings eine Plexiglaswand angebracht und der Mindestabstand vergrößert. Ensemble- oder Orchesterunterricht wird vorerst nicht stattfinden, allerdings kann nach Absprache mit der Lehrkraft auch Unterricht in Kleingruppen stattfinden. Der Unterricht in der elementaren Musikpädagogik (Musikids, Musikalische Früherziehung, Orff-Spielkreis, Club Instrumental) findet weiterhin als Fernunterricht statt. Sämtliche Veranstaltungen der Musikschule, wie Konzerte oder das Vorspielen entfallen bis zum Ende des Schuljahres.

Städtische Bücherei:
Die Städtische Bücherei wird ab Mittwoch, den 20. Mai wieder zu eingeschränkten Zeiten öffnen. Das sind Mittwoch 9-11 Uhr, Freitag 17-19 Uhr und Sonntag 9.30-11.30 Uhr. In den ersten zwei Wochen findet ausschließlich Rückgabe statt. Eine Ausleihe von Büchern ist erst ab dem 3. Juni möglich. Die Besucherzahl ist auf zehn Personen begrenzt. In der Bücherei gelten ebenfalls Hygieneregeln, wie Maskenpflicht, Abstand, Nies- und Hustetikette. Die Büchereileitung bittet Besucher, alleine zu kommen und den Aufenthalt möglichst kurz zu halten. Kinder unter 12 Jahren benötigen eine erwachsene Begleitung.

Die Ansprechpartner in den jeweiligen Sachgebieten sind zu dem Sprechzeiten telefonisch für Auskünfte und Anliegen erreichbar. Auf den Seiten des Bürgerbüros und des Standesamts haben wir aktuell zusammengefasst, welche Dienstleistung wie möglich ist.

Wichtige Telefonnummern der Stadtverwaltung:
Bürgerbüro 78-110
Standesamt 78-2030
Rentenstelle 78-123
Haupt- u. Ordnungsamt 78-178 od. -121
Kämmerei 78-2093 od. -103
Bauamt 78-113 od. -2303
Personal und IT 78-2057 od. -2098
Amt f. Familie, Bildung und Soziales 78-126
Haus der Begegnung Verwaltung 78-2251
Musikschule 78-2261 od. -2262
Stadtbücherei 78-2240

Notbetreuung an Schulen und Kitas

Seit dem 27. April nehmen die Schulen langsam den Unterrichtsbetrieb wieder auf. Zunächst gilt das für die Abschlussklassen, die unter Einhaltung strenger Hygieneregeln wieder in die Schulen dürfen. Die Kitas sind weiterhin geschlossen. Für bestimmte Kinder der städtischen Einrichtungen bis zur sechsten Klasse hat die Stadt eine Notbetreuung eingerichtet.

Die Stadt Pfaffenhofen weist daraufhin, dass eine vorherige Anmeldung zu betreuender Kinder beim Sachgebiet Kindertagesstätten unbedingt notwendig ist. Betroffene können sich in diesem Fall an Kathrin Maier, Amtsleiterin Familie, Bildung und Soziales bzw. an die jeweilige Schulleitung wenden, die die Betreuung organisiert.

Einzelheiten zur Notbetreuung von Kindern hat das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales auf einer Internetseite zusammengestellt www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Stadtbus

Die Stadtbusse werden weiterhin verkehren, damit die Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener weiterhin zum Einkaufen oder zur Arbeit fahren können. Zum Schutz der Fahrerinnen und Fahrer ist Einsteigen und Aussteigen nur noch an der hinteren Türe möglich, die erste Sitzreihe ist gesperrt. In den Stadtbussen gilt wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht, eine Maske zu tragen, die Mund und Nase bedeckt. Diese Pflichtgilt bereits an der Haltestelle.

Veranstaltungen

Bis auf Weiteres sind alle städtischen Veranstaltungen abgesagt. Sobald wieder Veranstaltungen möglich sind wird das über die Medien und hier mitgeteilt.

Freizeiteinrichtungen und Sportstätten

Die städtischen Freiluft-Sportstätten sind wieder für den Vereinssport unter strengen Auflagen geöffnet. Unter anderem gilt: Maximal fünf Sportler gleichzeitig dürfen in einer Trainingsgruppe sein, diese müssen den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten und dürfen keinen direkten Kontakt zueinander haben. Und die Benutzung der Gemeinschaftsduschen oder -umkleiden ist nicht erlaubt. Die Sportarten, bei denen das einigermaßen funktioniert liegen auf der Hand. Für die Einhaltung und Umsetzung der Regeln sind die Vereine verantwortlich.

Die Regeln hat die Bayerische Staatsregierung hier festgelegt:

https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/240/baymbl-2020-240.pdf

Das Freibad bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Bürgerhilfe

Die Stadt Pfaffenhofen hilft unbürokratisch und schnell Menschen, die wegen der Coronaepidemie das Haus nicht mehr verlassen können. Die Stadtverwaltung hat in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro eine Bürgerhilfe eingerichtet, die ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen versorgt.

Die Bürgerhilfe versorgt die betroffenen Menschen mit Lebensmitteln und Getränken oder vermittelt sie weiter an Apothekenlieferdienste, Anbieter, die warme Mahlzeiten liefern oder an andere Stellen. Außerdem vermittelt die Bürgerhilfe Ansprechpartner für Betroffene, die jemanden zum Reden brauchen, weil sie sich alleine fühlen.

Wer selbst kein Gerät hat, das Videotelefonie erlaubt, kann über die Bürgerhilfe kostenlos einen eigens eingerichteten Video-Telefonplatz im Hasu der Begenung reservieren.

Das Angebot der Bürgerhilfe richtet sich an Menschen ab 60 Jahren in Pfaffenhofen und den Ortsteilen, außerdem an chronisch Erkrankte und anderweitig kranke Menschen. Betroffene können sich von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13 Uhr bis 16 Uhr im Bürgerzentrum Hofberg telefonisch melden unter der 08441-87 920. Dort nehmen die Mitarbeiterinnen das Anliegen auf und vermitteln es weiter an ehrenamtliche Helfer.

Vorbeugung und Schutz vor Infektionen

In den städtischen Einrichtungen werden alle von den Fachstellen empfohlenen Hygienevorkehrungen eingehalten, um alle Personen im Umfeld der Einrichtungen vor einer Ansteckung zu schützen.

Im Umgang und zur Vorbeugung einer Infektion mit dem Coronavirus verweist die Stadtverwaltung auf folgende Veröffentlichungen und Verhaltensregeln:

Bitte informieren Sie sich dort, wie Sie sich schützen können!

Persönliche Beratung

Für Fragen hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter der Rufnummer 09131/6808-5101 eine Bürger-Hotline eingerichtet.

Bei einem begründeten Verdacht auf eine Ansteckung, sollen Betroffene Ihren Arzt oder Ihre Ärztin vor einem Besuch zunächst anrufen oder sich bei der rund um die Uhr besetzten Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 melden. Dies gilt insbesondere, wenn sich der oder die Betreffende innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (z.B. ganz Italien) aufgehalten hat oder Kontakt zu nachweislich infizierten Personen hatte.

Informationen zu evtl. abgesagten städtischen Veranstaltungen finden Sie hier.