Pfaffenhofen

Graffiti-Projekt BeInspired

535765_155809914585255_1941573062_n.png

Das Graffitiprojekt "BeInspired" wurde 1998 parallel zur wachsenden Sprayerkultur in Pfaffenhofen ins Leben gerufen - auch als Reaktion auf die Tatsache, dass sich die Sprühenden oft illegal betätigen und dabei Sachbeschädigungen verursachen. Um für die Sprayerkultur Platz im legalen Rahmen zu schaffen, stellt das Jugendparlament seitdem Wände für Sprühende zur Verfügung. Die Aktion "Wir haben die Wände, Ihr habt die Dosen" wird bis heute fortgeführt und durch Graffiti-Workshops und -Aktionen ergänzt.

beinspired_logo_Graffito

Für angehende SprühkünstlerInnen bieten die Fußgänger-Unterführungen beim Krankenhaus und in Niederscheyern, sowie die Rückseite der NORMA Filiale, erreichbar über den hinteren Zugang der Skatehalle, die Möglichkeit zum Sprayen.

Fortgeschrittene können die Hohenwarter Mauer sowie Teile der Hohenwarter Brücke stadtauswärts auf der linken Seite nutzen. An diesen Wänden soll bei neuen Bildern vorgestrichen werden.

An den legalen Wänden können Graffitikunstschaffende ihrem Hobby nachgehen, ohne Probleme zu verursachen oder zu bekommen. Nur die Farben müssen selbst mitgebracht werden. Seit dem Start des Projekts nahmen illegale Bilder über die Jahre hinweg ab.

Eine Bildergalerie des Graffitiprojekts ist auf unserer Facebook Seite BeInspired Graffiti Pfaffenhofen zu finden.

Die legalen Wände

#duhastdiedosenwirdiewände

Die roten Rahmen zeigen jeweils das Ende der legalen Fläche an.

Krankenhausunterführung

Krankenhausunterführung Bahnhofsseite Begrenzung.jpg
Krankenhausunterführung Tunnel unter Umgehungsstraße Krankenhausseite Begrenzung.jpg
Krankenhausunterführung Tunnel unter Umgehungsstraße Straßenseite Begrenzung.jpg
Krankenhausunterführung Westseite Begrenzung.jpg

Niederscheyerer Unterführung

niederscheyerer Unterführung Begrenzung Nordseite.jpg
Niederscheyerer Unterführung Begrenzung Südseite.jpg

"Normarückwand"

Die Normarückwand befindet sich an der Rückseite der NORMA Filiale Ingolstädter Straße und ist über die Skatehalle, Ambergerweg 2, erreichbar.

Normawand andere Richtung.jpg
Normawand Richtung Kirche.jpg

Die "Hohenwarter Mauer"

Die Hohenwarter Mauer befindet sich entlang der Hohenwarter Str. etwa im Bereich gegenüber der Einfahrt zur Äußeren Quellengasse. Sie ist ebenso wie die Hohenwarter Brücke fortgeschrittenen SprühkünstlerInnen vorbehalten. Um Vorstreichen wird dringend gebeten.

Wall HWS neu.jpg

Die Hohenwarter Brücke

Nur die Brückenwandfläche stadtauswärts auf der linken Seite sowie die zugehörigen zwei Brückenpfeiler sind freigegeben.

Hohenwarter Brücke.jpg
Legale Wand Brückenpfeiler Hohenwarter Brücke

Workshop "Kreativ an die Wand"

Einmal jährlich veranstaltet die Stadtjugendpflege Pfaffenhofen einen Graffiti-Workshop für alle Interessierten ab 13 Jahren. Teilnehmen können sowohl angehende als auch fortgeschrittene Graffiti-KünstlerInnen. Der Workshop wird von Pfaffenhofener Sprühern mit langjähriger künstlerischer und pädagogischer Erfahrung geleitet. Im Workshop wird in der Regel zuerst eine Skizze nach den eigenen Vorstellungen erstellt und theoretisch über Zeichnerisches und die Sprühdosen gesprochen.

Die TeilnehmerInnen lernen die Dosen richtig zu handhaben und streichen die Flächen mit Wandfarbe vor. Danach sollen die sie die skizzierte Idee mit den Dosen großformatig umsetzen. Gegen eine Teilnahmegebühr von 25 Euro werden Hintergrundfarben und Spraydosen gestellt. Papier und Stifte für Skizzen sowie Kleidung, die voll Farbe werden darf, und ausreichende Verpflegung müssen selbst mitgebracht werden.

Weitere Informationen und Anmeldungen per Mail an lena.hauser@stadt-pfaffenhofen.de oder telefonisch unter 08441 78 20 20.

Aktionen

Die Graffiti-Aktionen Pfaffenhofener SprühkünstlerInnen zusammen mit befreundeten und bekannten SprayerInnen aus ganz Deutschland und darüber hinaus lassen die einheimischen Interessierten über den Tellerrand hinaus blicken und neue Perspektiven auf die Graffitikunst eröffnen. Auch Pfaffenhofens Stadtbild profitiert seit Jahren von den Graffiti-Aktionen.

Bühnenverschalung Jugendzentrum Atlantis (2019)

Miniramp Skatehalle (2019)

Jugendzentrum Atlantis (2018)

Dröhnodrom (2017)

Bunterführung II Bahnhofsunterführung (2016)

Trafohäuschen Volksfestplatz (2015)

Aufenthaltsraum Skatehalle (2015)

Howa Jam (2015)

Bunterführung I Weiherer Unterführung (2012)

Buntung am ehemaligen Heriongelände /jetzt teilweise Skatehalle (2010)

Ehemaliger Schlachthof (2009)

Bildergalerie