Pfaffenhofen

Rufbus "Linie Nacht"

Ein Projekt des Jugendparlaments: Das Gute-Nacht-Busserl

IMG_5534.JPG

Der Rufbus "Linie Nacht" steht allen Pfaffenhofener Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren jeden Freitag und Samstag von 19.00 bis 03.00 Uhr zur Verfügung:

Rufnummer: 0173/77 53 321

Fahrpreis Kerngebiet: 50 Cent

Fahrpreis Außenbezirk: 1 Euro

Die "Linie Nacht" soll zur Erhöhung der Mobilität von Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren und damit zur Förderung ihrer Selbstständigkeit und zur Erweiterung ihres Freizeitspektrums in Pfaffenhofen beitragen. Vor allem aber soll die Sicherheit der Jugendlichen auf dem Weg zu nächtlichen Ausflugszielen und von dort wieder nach Hause verbessert werden.

Haltestellen Rufbus Linie Nacht

Einfach per Anruf

Flyer Gute-Nacht-Bussal

Die Busse können per Telefon an die jeweiligen Haltestellen geordert werden. Von dort werden die Fahrgäste zu der Haltestelle gebracht, die ihrem Ziel am nächsten liegt. Die Transportanfragen werden per Handy von einem der Beifahrer entgegen genommen. Dieser koordiniert die beiden Busse. Da die Nutzung des Busses per Anruf erfragt wird, gibt es keine feststehenden Fahrzeiten. Die Benutzer müssen sich nach der Verfügbarkeit des Busses richten. Es besteht keine Mitnahmeverpflichtung und keine Mitnahmegarantie. Aufträge werden telefonisch nur bis 2:30 Uhr angenommen.

Zudem ist dieses Projekt eine sinnvolle und gute Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren, denn alle sind ehrenamtlich unterwegs: sowohl die Fahrer, als auch die Beifahrer!

Dabei sein und Straßenheld werden!

Wie werde ich Rufbus-Fahrer?

Das Rufbus-Team

  • Ich kontaktiere Michele Schreiner (08441/782021) und mache mit ihr ein Treffen aus.
  • Ich bekomme alle Formulare, die ich brauche.
  • Lena erledigt für mich den meisten Bürokratie-Aufwand, ich muss nur den Termin beim TÜV machen für den Fahrgastbeförderungsschein.

Mindestanforderungen für Fahrer: 21 Jahre und älter, seit über 2 Jahren einen gültigen Führerschein. Wenn das passt, dann bleiben nur ein paar Formulare, eine Art MPU-Test, ein erweitertes Führungszeugnis, ein Sehtest und schon hat man einen Fahrgastbeförderungsschein und ist Rufbus-Fahrer! Die Kosten übernimmt die Stadt Pfaffenhofen. Rufbus-Fahrer sollten durchschnittlich 1 Mal pro Monat für eine Rufbusschicht Zeit haben (1 Schicht = 4 Stunden; Frühschicht 19 bis 23 Uhr und Spätschicht 23 bis 3 Uhr im Wechsel).

Wie werde ich Rufbus-BEIfahrer?

Rufbus Team Vorstellung

  • Ich kontaktiere Michele Schreiner (08441/782021) und mache mit ihr ein Treffen aus.
  • Ich nehme an einem Rufbus-Workshop teil (diese finden etwa 2x jährlich statt) oder ich lasse mir alle Details individuell vom Lena zeigen und erklären.
  • Ich fahre mal testweise bei einem erfahrenen Rufbus-Fahrer im Bus 2 mit und schaue, wie es mir gefällt.

Mindestanforderungen für Beifahrer: 16 Jahre und älter, Talent fürs Koordinieren, Schreiben-Können während Autofahrten. Mit ein bisschen Info vorab und entsprechender Übung kann irgendwann fast jeder die Rolle als Bus 1-Beifahrer übernehmen. Im Bus 1 gehen alle Anrufe ein, der Beifahrer schaut dann, ob die gewünschten Fahrten klappen und koordiniert so beide Rufbusse 4 Stunden lang durch die Pfaffenhofener Nacht. Wie auch die Fahrer sollten Beifahrer etwa 1 Mal pro Monat für eine Schicht Zeit und Lust haben.

Rufbus - Linie Nacht .:. Pfaffenhofen .:. Beifahrer werden! Kurzpräsentation!

Der Rufbus "Linie Nacht" ist einer der Gründe, warum Pfaffenhofen laut dem Radiosender Puls die "coolste bayerische Kleinstadt" ist. Der Artikel kann hier nachgelesen werden.