Arti Pfaffenhofen

Pfaffenhofener Winterbühne 2022

Schön war's!


PAF_instagram_winterbuehne_2022_1080x1080px.jpg

Nachdem sämtliche städtische Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie im Januar und Februar abgesagt werden mussten, konnte die Winterbühne im März und April etwas eingeschränkt wieder stattfinden.

Den Startschuss machte die „Kleine Winterbühne“ mit dem Stück „Kasperl und der Räuber“ von Dr. Döblingers geschmackvollem Kasperltheater. Beide Vorstellungen waren ausverkauft und wie erwartet ein voller Erfolg.

Auch die Komödie „Wie sich die Souffleuse vom Suff löste“ des Altstadttheaters Ingolstadt ist beim Publikum sehr gut angekommen. Adelheid Bräu überzeugte durch ihre unglaubliche Bühnenpräsenz und brachte die Zuschauer zum Lachen. Der Theaterspielkreis Pfaffenhofen schaffte einen ansprechenden Rahmen für das Gastspiel.

Clemens Christian Poetzsch präsentierte in intimer Atmosphäre sein neues Werk „The Soul of things“ im Festsaal des Rathauses. Während des stimmungsvollen Konzerts konnte man dem Pianisten die Spielfreude im Umgang mit seinem Instrument ansehen. Das Publikum war begeistert.

Leider musste der letzte Programmpunkt compagnie nik mit dem Stück "Serafin und seine Wundermaschine" krankheitsbedingt abgesagt werden. Die Besucher der „Kleinen Winterbühne“ können sich jedoch freuen, denn compagnie nik wird voraussichtlich im Herbst nach Pfaffenhofen kommen.

Adelheid Bräu auf der Bühne
Poetzsch am Klavier

Das Programm

Souffleuse auf einer Leiter auf der Bühne
© Falco Blome

Gastspiel des Altstadttheaters Ingolstadt: Wie sich die Souffleuse vom Suff löste

Freitag, 18.03.2022 und 25.03.2022
Theatersaal im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47, 20 Uhr

Eine Souffleuse hat es nicht leicht. Immer muss sie bereit sein, auch wenn sie so gut wie nie gebraucht wird. Das zehrt an den Nerven und führt zu gelegentlichem Alkoholismus. Immerhin aber hat eine Souffleuse viel zu erzählen. Absurd schräge Anekdoten von verzweifelten Hauptdarstellern, scheiternden Regisseuren und durchdrehenden Requisiteuren. Ein komisch-kranker Einblick in die Welt des Theaters. Denn auf den Brettern, die die Welt bedeuten, kann man auch auf dem Holzweg sein.


Pianist und Komponist Clemens Christian Poetzsch auf einem Stuhl
© Sandra Ludewig

Clemens Christian Poetzsch: The Soul of Things

Samstag, 26.03.2022
Festsaal im Rathaus (2. Stock), Hautplatz 1, 20 Uhr

Sein neues Werk heißt The Soul of Things und ist inspiriert vom Alltäglichen, das keineswegs alltäglich ist: Solopiano, kombiniert mit Kompositionen für Harfe, Cello, Piano & Electronics. Das Album selbst kann als eine Ode an die ganz gewöhnlichen Dinge wie ein besonders guter Klavierhocker, eine Uhr oder ein altes Radio gesehen werden – Gegenstände, die irgendwie, in ihrer bloßen Vertrautheit außergewöhnlich und unentbehrlich für uns werden. Die 13 Tracks, die das Album The Soul of Things enthält, sind nach diesen banalen Gegenständen benannt und versuchen in ihrer Musikalität, die Persönlichkeiten und Seelen dieser Artefakte zu beschreiben.


Puppen des Kasperltheaters auf der Bühne
© Uli Scharrer

Die Kleine Winterbühne: Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater „Kasperl und der Räuber“

Samstag, 12.03.2022
Festsaal im Rathaus (2. Stock), Hautplatz 1, 14.30 und 16 Uhr

Beim Heidelbeeren pflücken wird Kasperl und Seppl vom Räuber Wilderich ihr Korb gestohlen. Es gelingt ihnen den Räuber zu fangen, aber sie stellen fest, dass es sich bei ihm nicht um einen gefährlichen Verbrecher, sondern um einen schüchternen Anfänger handelt, der eigentlich kein Räuber sein möchte. Doch gerade ist der Wachtmeister Wirsing, der auf Räuberjagd war, von der Hexe Strudlhofer in einen Schnittlauch verwandelt worden. Das gibt dem Räuber die Möglichkeit, mit Kasperls Hilfe dem Polizisten das Leben zu retten und somit vor dem Gesetz ein anständiger Mensch zu werden.


Die beiden Schauspieler bestaunen ihre Wundermaschine
© Severin Vogl

ABGESAGT: Die Kleine Winterbühne: companie nik: Serafin und seine Wundermaschine

Die Veranstaltung muss krankheitsbedingt leider abgesagt werden. Bereits gekaufte Tickets werden vom Ticketanbieter okticket automatisch zurückerstattet. Karten, die im Kultur- und Tourismusbüro gekauft wurden, können dort (Mo bis Fr 13.30 bis 17 Uhr) zurückgegeben werden. Sobald ein neuer Termin bekannt ist, wird er bekannt gegeben.

Samstag, 02.04.2022
Theatersaal im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47, 14.30 Uhr

Serafin und seine Wundermaschine ist ein Stück über die Freiheit. Die Freiheit, die wir für ein selbstbestimmtes Leben brauchen. Die Freiheit, Träume Wirklichkeit werden zu lassen und das Leben selbst zu gestalten. In einer Mischung aus Schauspiel, Figurentheater und mechanischem Bühnenbild wird die Bühne zum dritten „Schauspieler“ – einer eigenständigen Figur in der märchenhaften Geschichte über zwei Freunde und ihren Traum von einem Ort, an dem sie frei und selbstbestimmt wohnen und leben können.


Programmflyer


Hier finden Sie den Rückblick auf die Winterbühne 2020 und Winterbühne 2019.