Pfaffenhofen

Jetzt abstimmen! 16 Projekte für den Klimaschutzpreis 2019 nominiert

46481_orig.jpg
Von 4. bis 10. Oktober können alle Bürger abstimmen.

Zum vierten Mal verleiht die Stadt Pfaffenhofen am 12. Oktober den Klimaschutzpreis für Leistungen, die im besonderen Maße zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung im Stadtgebiet Pfaffenhofen beitragen. Als Kriterien für die Bewertung werden die Relevanz für den Klimaschutz, der Innovationsgehalt, der Vorbildcharakter, die Messbarkeit von Energie- und Treibhausgas-Einsparungen und der Praxisbezug herangezogen. Sowohl der Jury-Preis, der Innovationspreis als auch der Publikumspreis sind mit einem Preisgeld in Höhe von 500,00 € dotiert. Außerdem wird erstmals ein Sonderpreis für besonders nachhaltiges Verhalten verliehen, der ebenfalls mit 500 Euro dotiert ist.

Vom 4. bis zum 10. Oktober 2019 haben nun alle Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, für Ihre Lieblingsprojekte abzustimmen.

Hier alle Bewerber im Überblick.

Die Abstimmung ist entweder online hier unter diesem Direktlink oder im Rahmen einer kleinen Ausstellung im Foyer des Rathauses möglich.

Jeder Bürger hat die Möglichkeit für maximal drei Projekte seine Stimme abzugeben.

Sieger des Publikumspreises wird das Projekt, das die meisten Stimmen aus der Abstimmung im Rathaus und dem Online-Voting auf sich vereinen konnte.

Das Gewinnerprojekt wird im Rahmen des Klimaschutzfestabends am 12. Oktober ab 19 Uhr im Rathausfestsaal bekannt gegeben. Zur Preisverleihung sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Der Preis 2017 für die größte Einsparung ging an das von Dan Power betriebene Biomasseheizkraftwerk. Als besonders innovativ wurde der Doima Hof der Familie Weichselbaumer ausgezeichnet. Und den Publikumspreis erhielt die Familie Kufer, die weitgehend plastikfrei lebt.


Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Autor: Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen

Please click here to open the full post at PAFundDU.