Pfaffenhofen

Jetzt bewerben für Klimaschutzpreis 2019!

45080_orig.jpg
Stadt Pfaffenhofen vergibt den Klimaschutzpreis 2019 und den neuen Sonderpreis für besonders nachhaltiges Verhalten

Die Stadt Pfaffenhofen sucht Vorbilder: Zum vierten Mal wird am 12. Oktober der Pfaffenhofener Klimaschutzpreis vergeben, und dafür kann man sich jetzt bewerben. Leistungen und Projekte, die besonders zum Klimaschutz, zur Nachhaltigkeit und zur Ressourcenschonung beitragen, sollen ausgezeichnet werden. Sowohl der Jurypreis als auch der Publikumspreis und der Preis für die höchste CO2-Einsparung sind mit jeweils 500 Euro dotiert. Zusätzlich wird 2019 erstmalig der Sonderpreis für besonders nachhaltiges Verhalten verliehen, der ebenfalls mit 500 Euro dotiert ist.

Bewerben können sich Privatpersonen, Unternehmen, Organisationen, Vereine oder Initiativen sowie junge Tüftler und Erfinder mit Sitz in Pfaffenhofen. Vor allem auch junge Leute, Schüler und Studenten sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Es ist auch möglich, Dritte vorzuschlagen. Gesucht werden vorbildliche Maßnahmen, die den CO2-Ausstoß verringern, Energie einsparen, die Energieeffizienz verbessern, Ressourcen schonen oder vorhandene Umweltprobleme verbessern. Die möglichen Themenfelder sind weit gefächert und reichen von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz über nachhaltigen Verkehr, Natur- und Artenschutz u. ä. bis zur Bewusstseinsbildung. Beim neuen Sonderpreis für besonders nachhaltiges Verhalten umfassen die Bewertungskriterien die drei Nachhaltigkeitssäulen Ökologie, Ökonomie und Soziales.

Bewerbungen sind bis zum 25. September möglich. Die Richtlinien und das Bewerbungsformular sind auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/klimaschutzpreis-2019 zu finden.

Die Bewerber werden dann vom 4. bis 10. Oktober in einer Ausstellung im Rathausfoyer sowie ebenfalls auf www.pfaffenhofen.de/klimaschutzpreis-2019 präsentiert. In dieser Zeit können alle Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Neben dem Publikumspreis wird ein Jurypreis vergeben. Die Preisjury besteht aus dem Bürgermeister, Vertretern der Stadtratsfraktionen, dem Klimaschutzreferenten des Stadtrats und Vertretern der Stadtverwaltung aus den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Als Kriterien für die Preisvergabe werden die Relevanz für den Klimaschutz, der Innovationsgehalt, der Vorbildcharakter, die Messbarkeit von Energie- und Treibhausgas-Einsparungen sowie der Praxisbezug herangezogen.

Das Preisgeld in Höhe von je 500 Euro soll zum einen die Anerkennung durch die Stadt Pfaffenhofen zeigen und zum zweiten auch als kleine Finanzspritze für das Klimaschutzprojekt dienen. Die Preisverleihung mit Festabend findet am Samstagabend, 12. Oktober im Festsaal des Rathauses zum Auftakt der diesjährigen Energie-für-Alle-Woche statt.

Zur Erinnerung: Die Klimaschutzpreisträger 2017 waren die Familie Kufer (Plastikfreier Haushalt und nachhaltiger Lebensstil), der Doima-Hof der Familie Weiselbaumer (CO2-neutrale Landwirtschaft) und das Biomasse-Heizkraftwerk (Strom, Wärme und Kälte aus Biomasse). 2016 wurde der Jurypreis an die Firma Eichenseher Ingenieure und der Publikumspreis an das Werkstatt-Café des Mehrgenerationenhauses vergeben. Die ersten Klimaschutz-Preisträger im Jahr 2015 waren Hipp Babynahrung und die Pfaffenhofener Kleiderkammer.

Alle Nominierten und Gewinner der vergangenen Pfaffenhofener Klimaschutzpreisverleihungen inklusive Projektvorstellung und Klimaschutzbewertungen findet man in einem Rückblick auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/klimaschutzpreis-2019. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Klimaschutzpreis sowie die Richtlinien und das Bewerbungsformular für 2019.

Autor: Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen

Please click here to open the full post at PAFundDU.