Blumen im Vordergrund, danhinter Menschen auf einer Wiese vor einer Bühne Pfaffenhofen

Kultursommer 2022

Vom 17. Juni bis 20. August 2022

Im Vordergrund Hände des Publikums, dahinter bunt gekleidete Musiker*innen auf der Bühne
© Maria Cabras

Feste, Open Air und Co. in der Innenstadt

Open Air Hauptplatz_WEB BREIT.jpg

Bürgerfest

Freitag, 17. Juni bis Sonntag, 19. Juni

Gesamte Innenstadt Pfaffenhofen

Eintritt frei

Zum Auftakt des Kultursommers lädt die Stadt Pfaffenhofen von 17. bis 19. Juni zum großen Bürgerfest in der Stadtmitte ein. Eine Mischung aus Volksfest, Dult und Open Air Konzert erwartet die Besucher an diesen drei Tagen, an denen die Innenstadt zur Festmeile wird. Ein Riesenrad, Fahrgeschäfte, Essensstände, Marktbereiche, Live-Musik und einige Überraschungen gibt es zu erleben. Ein internationales Angebot an Speisen und Snacks lädt zum Probieren und Genießen ein. Zwei große Biergärten vor dem Haus der Begegnung und am Sparkassenplatz bieten ein tolles Ambiente, um mit Freunden und der Familie bei einem kühlen Getränk und einer Brotzeit zusammenzusitzen. Die Lokale der Innenstadt laden mit eigenem Programm und vielen kleinen Live-Bühnen zum Genießen und Verweilen ein. Der Bummel durch den Warenmarkt mit Dultständen und Künstlermarkt lohnt sich, um Traditionelles, Spielwaren, Haushaltsgegenstände oder Dekoartikel zu entdecken.

Freitag, 17.09., von 14-24 Uhr

Samstag, 18.09., von 12 -24 Uhr

Sonntag, 19.06., von 12-22 Uhr


Die Band CubaBoarisch 2.0 mit INstrumenten vor einer Ziegelwand

Internationale Nacht

CubaBoarisch 2.0 und internationales Rahmenprorgamm

Sonntag, 26. Juni ab 16 Uhr

Oberer Hauptplatz (bei schlechtem Wetter in der KulturAula)

Eintritt frei

Ein Muss jeden Kultursommers: Die Internationale Nacht am Hauptplatz mit einem großen Open-Air-Konzert und Essen und Trinken aus aller Welt. Verschiedenste Kulturvereine und Gastronomen aus der Region bieten ein breites Spektrum internationaler Gerichte: von italienischem und ungarischem Essen über türkische, arabische und afrikanische Spezialitäten bis zu bayerischen Schmankerln.

Das Bühnenprogramm ist ein musikalisches internationales Highlight des Kultursommers: CubaBoarisch 2.0 mit ihrem Programm „Dahoam is überoi“. Ob Salsa, Son oder Landler, sie haben es einfach im Blut: die flotten kubanischen Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen. Der Chiemgauer Musiker Leo Meixner, ehemaliger Sänger der deutschlandweit gefeierten CubaBoarischen, und die kubanische Vollblutmusikerin und Sängerin Yinet Rojas Cardona lassen im Duo ihre Seelen verschmelzen und präsentieren einen sprudelnden musikalischen Cocktail aus kubanischem Rum, globalem Pop und Bavaria.

Im Vorprogramm zum abendlichen Konzerthighlight sind regionale Folklore- und Musikgruppen zu sehen. Ein Programm, das für einen Tag internationales Flair an den Hauptplatz in Pfaffenhofen bringt.


Lange Nacht der Kunst und Musik

Freitag, 1. Juli ab 17 Uhr

Gesamte Innenstadt

Eintritt frei

Kunst und Musik in der gesamten Innenstadt! Endlich findet wieder die Lange Nacht der Kunst und Musik statt: Überall in der Innenstadt werden an diesem Abend an unterschiedlichsten Locations Live-Bands spielen. Auch Kunstfreunde kommen mit einer Vielfalt an Ausstellungen, Live-Kunstaktionen und einem Kunst- und Handwerkermarkt voll auf ihre Kosten. Darüber hinaus versprechen ein großer Kinderbereich, ein Streetfood-Markt mit Livebühne und viele weitere außergewöhnliche Angebote ein abwechslungsreiches Programm, das Pfaffenhofen einen Abend lang zum spektakulären kulturellen Erlebnis macht. Auch Pfaffenhofener Geschäfte sind wieder dabei und laden zur langen Einkaufsnacht.

Das vollständige Programm ist unter www.pfaffenhofen.de/nachtderkunst zu finden.


Eine vierköpfige Band mit Tuba und Kontrabass in Fotopose

Sommer-Open-Air

Andreas Martin Hofmeir und Band und Bigband Dachau

Sonntag, 24. Juli ab 17 Uhr

Unterer Hauptplatz (Bei schlechtem Wetter in der KulturAula)

Eintritt frei

Das große Kultursommer-Highlight 2022 auf dem Hauptplatz!

Andreas Martin Hofmeir & Band ist der höchst ungewöhnliche Zusammenschluss einer Tuba als Leadstimme mit einer Jazzband. Der Grenzgänger Hofmeir (ECHO Klassik-Preisträger, Mozarteumsprofessor, Gründungsmitglied von LaBrassBanda, wortmächtiger Kabarettist und Bestseller-Autor) trifft dabei auf drei der besten Jazzmusiker des süddeutschen Raums: André Schwager am Piano, Jay Lateef am Schlagzeug und Andreas Kurz am Bass sind Jazzgrößen für sich. Zusammen erschaffen die vier Musiker ein bisher unerhörtes Musikerlebnis! Mit ihrem aktuellen Programm „Brazilian Night“ entführen sie das Publikum für einen verträumten und humorvollen Abend nach Südamerika.

Bigband Dachau – das furiose MassivJazzTechno-Ensemble mit einer Prise Wahnsinn, Swag und Glitzer. „Wenn Du denkst, es kann Dich nichts mehr überraschen, kommt die Bigband Dachau“, das sagt nicht nur das Bayerische Jazzinstitut über das 25-köpfige MassivJazzTechno-Ensemble unter der Leitung von Tom Jahn (aka Tom Tornado). In der klanggewaltigen Besetzung mit zwei Schlagzeugern, Synthesizern und Keyboards, kompletter Rhythmus- und Bläsersection verknüpft die glitzernde Truppe treibende Beats der zeitgenössischen elektronischen Tanzmusik mit der Wucht eines riesigen Bigband-Bläsersatzes und einer gehörigen Portion Improvisation. Ein Live-Erlebnis der besonderen Art.


Bürgerpark Picknick WEB BREIT.jpg

Bürgerpark-Konzerte

Revelling Crooks

Donnerstag, 7. Juli, 19.30 Uhr

Picknick-Konzert im Bürgerpark

Eintritt frei

Seit 25 Jahren spielen die Revelling Crooks ein legendäres Mashup aus Balkan-Klezmer-Punk, Irish-Folk-Polka, Italian-Partisan-Songs, Ska, Rock ‘n‘ Roll und Mariachi-Cumbia. Vogelwilder Offbeat trifft auf rauen Straßenchanson und Protestlied. Revelling Crooks – das ist schnelle Tanzmusik und Volkstanz-Punk. Auf der Bühne entzündet die elfköpfige Band ein wildes Feuerwerk an Lebensfreude. Mit ihrer ungestümen Spielfreude und einer bunten Mischung der unterschiedlichsten Folk-Wurzeln aus Ost- und Westeuropa sorgen sie für Stimmung und gute Laune. Das Folk-Punk-Orchestra von der Größe einer Fußballmannschaft möchte sich mit anarchischem Freigeist und der Attitüde des Punkrock in die Herzen des Publikums spielen. Lasst sie hinein!


Trachtlerisch im Bürgerpark

Trachtenverein Ilmtaler Pfaffenhofen

Samstag, 9. Juli, 16 bis 21 Uhr

Bürgerpark,

Eintritt frei

Der Trachtenverein Ilmtaler Pfaffenhofen präsentiert sein breites Spektrum der Vereinsarbeit. Ab 16 Uhr laden die Jugendleiterinnen und Jugendleiter des Vereins alle interessierten Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern zum gemeinsamen Spielen und Basteln ein. Gegen Abend stellen die aktiven Tänzerinnen und Tänzer des Vereins immer wieder traditionelle bayerische Tänze vor. Mittanzen ist ausdrücklich erwünscht. Für das leibliche Wohl ist während der gesamten Veranstaltung gesorgt.

Weitere Informationen: www.trachtenverein-pfaffenhofen.de

Veranstalter: Trachtenverein Ilmtaler Pfaffenhofen


Die Band SpuimaNovas auf einer Brücke vor blauem Himmel

Spui'maNovas

Donnerstag, 14. Juli, 19.30 Uhr

Picknick-Konzert im Bürgerpark

Eintritt frei

Vom funkigen Boarischen bis hin zum handgemachten Techno: in der Band Spui‘maNovas vereint Stefan Straubinger Altes und Neues, indem er Eigenkompositionen und Traditionals in groovige Arrangements packt. Er ist in der bayerischen Volksmusik verwurzelt und inspiriert durch verschiedenste Musikstile. So trifft Rock auf Dirndl und Dudelsack. In einer musikalischen Power-Show spielt die vierköpfige Band freche, bayerische Tanzmusik in unkonventioneller Besetzung aus traditionellen und modernen Instrumenten. Stefan Straubinger, der Bandoneon- und Drehleier-Virtuose, hat mit seiner Musik inzwischen seine ganze Familie angesteckt. Der Name Spui'maNovas leitet sich aus der bayrisch-musikantischen Aufforderung, noch ein Stückl zu spielen und (Bossa) Nova ab, was für die Lust Straubingers steht, Neues auszuprobieren und Tanzmusik zu machen. Bayerischer Spaß ohne Rücksicht auf Vorurteile!


Salome Fur und Kraut & Ruhm

Donnerstag, 21. Juli, 19.30 Uhr

Picknick-Konzert im Bürgerpark

Eintritt frei

Direkt nach ihrem gemeinsamen Auftritt im Bürgerpark letzten Sommer stand fest: Das wollen wir nochmal! Die beiden Bands, Salome Fur und Kraut & Ruhm, sorgen mit bayerischem Reggae und Ska für ausgelassene Sommerstimmung, und das alles mit hintergründigen Texten und innovativen Beats. Salome Fur hat den jamaikanischen Offbeat als grundlegendes Element musikalisch weiterentwickelt und ihren eigenen Sound entwickelt. Bei ihrer Musik lässt sich die Zeit „verreiben“. Kraut & Ruhm ist eine sechsköpfige Reggae-Band, die zwischen Reggae, Ska und Soul, zwischen „Bayern und der weiten Welt” zuhause ist. Sie feiern die Freude am Sein.


Buck Roger & The Sidetrackers

Donnerstag, 28. Juli, 19.30 Uhr

Picknick-Konzert im Bürgerpark

Eintritt frei

In den zehn Jahren seit ihrer Gründung haben sich Buck Roger & The Sidetrack­ers in der süddeutschen Musiklandschaft und darüber hinaus einen festen Platz erarbeitet: Abseits des Mainstreams, aber durchaus auf Festival- und Club-Büh­nen. Mit über 500 Konzerten, unter anderem in Wien, Paris, Kopenhagen und Bangkok auf dem Bandkonto sind sie eine absolute Live-Band. Das dachten sich auch die Hörerinnen und Hörer von Bayern 2 und kürten die Band 2018 zum Sieger des Heimat­soundwettbewerbs. Die Drums schieben, die Brass-Section drückt und die mehrstimmigen Vocals und eine ab und an auftauchende Violine sorgen für eine angenehme Luftigkeit in dem dichten Gefüge. Folk, Swing, Rock ‚n’ Roll – einem einzigen Genre kann man diese Band nur schwer zuordnen. Alle Songs sprühen vor handgemachtem Charme und ehrlicher Spielfreude. Ab Juni gehen Buck Roger & The Sidetrackers mit ihrem zweiten Album auf Tour und machen Stopp in Pfaffenhofen.

Becken im Freibad mit Rettungsringen und spritzendem Wasser

Kultursommer im Ilmbad

ABGESAGT: "Druck"
Theaterstück von Falco Blohme

Bereits gekaufte Karten können im Kultur- und Tourismusbüro im Haus der Begegnung (Mo bis Fr 13.30 bis 17 Uhr) und bei okticket.de zurückgegeben werden.


Open Park PFA'HOFA

Samstag, 9. Juli und Sonntag, 10. Juli ab 14 Uhr

Ilmbad Pfaffenhofen

Eintritt: Im regulären Zutritt zum Ilmbad enthalten

Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Pfaffenhofen a. d. Ilm e. V. veranstaltet ein Open-Air-Festival der Begegnungen in Kooperation mit der AWO, dem Jugendwerk der AWO Oberbayern, MetalCrew Kultur e.V. und Oroborus, und ist der Beitrag zur Belebung der lokalen Kulturlandschaft. Gemeinsam wird eine Connection zwischen Kunstschaffenden, Ehrenamtlichen und Zuhörenden aufgebaut. Neben dem Freibadbetrieb können sich die Besucherinnen und Besucher über ein genreübergreifendes Musik- und Unterhaltungsprogramm, unterschiedliche Ausstellungsstände und ein vielfältiges Essensangebot freuen. An zwei Tagen Musik und soziale, kulturelle Aktivitäten genießen. Gemeinsam ausgelassen singen, tanzen, lachen, weinen, springen, klatschen und feiern, laut sein oder auch einfach nur still genießen und dieses Lebensgefühl teilen.

Als Bands sind u.a. dabei: Dunning Kruger, Stachelbären, Kaifeck, Flame or Redemption, Sweeping Death, Die Stachelbären, Baiser Salé, Trapp und Appel, Sacrifice in Fire

Weitere Informationen & Programm: www.open-park.de

Veranstalter: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Pfaffenhofen a. d. Ilm e. V. in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen

Menschen vor einer Ausstellungshalle
© Lukas Sammetinger

Ausstellungen und Kreatives

Hallertauer Künstler

19. Juni bis 17. Juli (Vernissage am 18. Juni, 18 Uhr)

Städtische Galerie im Haus der Begegnung

Öffnungszeiten: Mo-Fr 13.30-17 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr

Eintritt frei

Es ist eines der ältesten Ausstellungsformate in Pfaffenhofen: Für die jurierte Gruppenausstellung der „Hallertauer Künstler“ lädt die Stadt Pfaffenhofen einmal im Jahr Künstler aus der gesamten Region ein, aktuelle Arbeiten einzureichen. Der Name ist dabei Programm: Die Ausstellung zeigt in jedem Jahr die große Vielfalt des Kunstschaffens in der Region. Fotografie steht neben Malerei, abstrakte Kunst neben phantastischem Realismus. Es gibt kein verbindendes Thema, die Künstler reichen Werke aus ihren aktuellen Arbeitszyklen ein.


Petar Koši: BODY IN TRANSITION - Matter and Spirit Relation

23. Juni bis 15. September (Vernissage am 23. Juni, 19 Uhr)

Galerie kuk44

Öffnungszeiten: Di/Sa 10-13 Uhr und Mi-Fr 15-18 Uhr

Eintritt frei

Petar Košis Arbeit lenkt die Wahrnehmung auf die Suche nach Gegenseitigkeit der Idee und ihrer Materialisierung. Es ist eine Rede von abstrakten, dynamischen Formen, Spielen von reinen Volumen ohne Mimetik, nur bewahrte sensorische Assoziativität. Koši gehört zu einer Gruppe junger kroatischer Künstler mit einem frischen Diplom der Zagreber Akademie der Bildenden Künste, die sich bereits durch die Qualität ihrer künstlerischen Arbeit als Träger der neuen Kunstszene hervorheben. Dieser junge, akademische Bildhauer verwirklicht seine positive künstlerische Bilanz, die in dieser Ausstellung präsentiert wird, durch Skulpturen und eine Reihe von Zeichnungen. Der Künstler ist zur Ausstellungseröffnung anwesend.

Weitere Termine:
Freitag, 8. Juli, 18 Uhr: Führung
Mittwoch, 20. Juli, 18 Uhr: Führung mit Lesung

Weitere Informationen: www.galeriekuk44.de

Veranstalter: Galerie kuk44


Schwarz Weiß Foto das eine Tankstelle zeigt
© Jean Molitor

BAUHAUS in BAYERN und in aller WELT
Eine fotografische Reise zur klassischen Moderne rund um die Welt
Fotografien von Jean Molitor

25. Juni bis 7. August (Vernissage am 24. Juni, 19 Uhr)

Kunsthalle Pfaffenhofen

Öffnungszeiten: Do-So/Feiertage, 15-18 Uhr

Eintritt frei

Der Neue Pfaffenhofener Kunstverein e. V. zeigt ab dem 25. Juni 2022 die bislang größte Ausstellung der Bauhaus-Fotografien des renommierten Berliner Fotografen Jean Molitor. Jean Molitor ist seit 2009 auf Spurensuche. Einst ging es darum, in Burundis ehemaliger Hauptstadt Bujumbura vom Abriss bedrohte Architektur zu fotografieren. Bis heute geht Molitor weltweit dem architektonischen Grundmuster des Bauhaus nach. Kühne, funktionale Entwürfe, eine neue Ästhetik zu Beginn des 20. Jahrhunderts basierend auf neuen Baumaterialien und Technologien. Stahl, Beton und Glas kamen zum Einsatz, um neue, moderne Raumkonzepte zu bauen. Die Architekten inspirierten sich gegenseitig, es gab eine Art Kultur- und Baustilexport.

Führungen mit der Architekturhistorikerin Dr. Kaija Voss

Weitere Informationen: www.kunstverein-pfaffenhofen.de

Veranstalter: Neuer Pfaffenhofener Kunstverein e. V. in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen



Eine Filmleinwand unter freiem Himmel im Restlicht der Dämmerung. Im Hintergrund die beleuchtete Stadtpfarrkirche Pfaffenhofen
© Nils Zacher

Verschoben: Die Kurzfilmnacht

Samstag, 2. Juli, ca. 21.15 Uhr

Ilminsel

Eintritt frei

Aufgrund der schlechten Wettervorhersage für Freitag, 24. Juni, verlegt die Stadtjugendpflege die Kurzfilmnacht auf der (F)Ilminsel auf den Ausweichtermin, Samstag, 2. Juli. Bei freiem Eintritt geht es kurz nach 21 Uhr, bzw. kurz nach Sonnentuntergang los. Sollte das Wetter am 2. Juli auch schlecht sein, findet die Veranstaltung im Discoraum des Jugendzentrums Atlantis statt.

Am 2. Juli 2022 veranstaltet die Jugendtalentstation Utopia zusammen mit filmisch interessierten Utopianerinnen und Utopianer wieder die Open-Air-Kurzfilmnacht für alle Fans dieses Filmgenres auf der Ilminsel in Pfaffenhofen. Das Utopia stellt wie jedes Jahr ein Programm aus maximal 30-minütigen Kurzfilmen aller Art, von Produktionen für die sozialen Medien über Dokumentationen bis zu Science-Fiction aus Pfaffenhofen und ganz Deutschland zusammen.

Weitere Informationen: www.pfaffenhofen.de/kurzfilmnacht

Veranstalter: Stadtjugendpflege Pfaffenhofen


Fotogehgrafie
Fotowettbewerb-Knipstrip durch Pfaffenhofen

Samstag, 25. Juni, Anmeldung: 11 Uhr, Start: 12 Uhr

Ilminsel

Startgebühr 10 € (erm. 5,00 €), Verpflegung für zusätzliche Teammitglieder 5 €

Die Pfaffenhofener Fotogehgrafie ist ein offener Wettbewerb, an dem alle Bürger*innen teilnehmen können, die über eine Kamera verfügen – egal ob Laie mit dem Handy, oder Profi mit der Spiegelreflexkamera. Die kreative Umsetzung der eigenen Ideen steht im Vordergrund. Der Fotowettbewerb-Knipstrip in Zahlen: zwölf Themen, zehn Stunden Zeit, fünfeinhalb Kilometer Weg. Das diesjähriges Motto lautet: „Peace“. Es gibt zwei Kategorien: unter 18 Jahre und über 18 Jahre. Eine Fachjury bewertet die entstandenen Fotos. Alle eingereichten Arbeiten werden vom 23. Juli bis 7. August in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung ausgestellt.

Vernissage und Siegerehrung: Freitag, 22. Juli, in der Städtischen Galerie, 19.30 Uhr

Ausstellungszeitraum: 23.07. bis 07.08.
Öffnungszeiten: Mo- Fr 13.30-17 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr

Weitere Informationen: www.fotogehgrafie.de

Veranstalter: Stadtjugendpflege Pfaffenhofen

Publikum im Scheinwerferlicht sitzend
© Floran Schaipp

Konzerte

Sommerlust und Nixenküsse
Sommerliche Soiree mit dem TrioVivant und der Schauspielerin Christina Schäfer

Samstag, 25. Juni, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt: VVK: 22 € (erm. 16 €) | AK: 25 € (erm. 19 €)

Tickets gibt es hier.

TrioVivant, das sind Christiane Sauer (Violine), Marie-Therese Daubner (Violoncello) und Hisayo Fujisaki (Klavier). Seit 2015 spielen sie zusammen und haben inzwischen ein Repertoire, das neben den klassischen Klaviertrios auch Filmmusik von Mangas in Eigenbearbeitung durch Hisayo Fujisaki umfasst. Für ihre Soiree haben sie Beethovens Klaviertrio Op.1 Nr. 1 und Haydns Klaviertrio Nr. 39 all’Ongarese gewählt. Beide Trios bestechen durch den Kontrast von lyrischen und sehr temperamentvollen Sätzen und schaffen so eine heitere Sommeratmosphäre. Christina Schäfer liest dazu Balladen und Gedichte von Heine, Schiller, Goethe und weniger bekannten Dichter*innen. Wundersame Poesie über Wasserwesen, Ritter, die Liebe und andere Ungereimtheiten.


Fünf Personen hinter einem aufgestellten Akkordeon

Akkordeon – neu gehört!
Olalaccordion

Donnerstag, 30.Juni, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt: VVK 17 € (erm. 12 €) | AK: 20 € (erm. 15 €)

Tickets gibt es hier.

1920 wurde der Akkordeon-Virtuose, Orchesterleiter, Komponist und Arrangeur Rudolf Würthner geboren, der mit seiner Musik Maßstäbe für Akkordeonistinnen und Akkordeonisten gesetzt hat. Ein Erinnerungskonzert zum 100sten war leider coronabedingt nicht möglich, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Deshalb möchten Wolfgang Rochus Wagner und Rainer Kuhwald, zusammen mit Karin Füssel, Silke Manneschmidt und Prof. Roland Hormel - als olalaccordion - mit einigen Kompositionen für Akkordeon-Quintett zu einem lauen Sommerabend einladen. Würthners Stücke sind spritzig, launig, effektvoll und haben den Charme einer stillvergnügten Kammermusik-Besetzung. Die Musikerinnen und Musiker kommen aus Pfaffenhofen, Darmstadt und München.


Hörmann/Nay Band feat. Martin Sasse
Straight-Ahead-Jazz

Sonntag, 3. Juli, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt: VVK: 22 € (erm. 16 €) | AK: 25 € (erm. 19 €)

Tickets gibt es hier.

Seit über 25 Jahren laden Christoph Hörmann und Sebastian Nay kurz vor Weihnachten ihre Lieblingsmusiker zur Christmas-Session in die Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen ein. Diese liebgewonnene und kultige Tradition wurde 2021 erneut Opfer der pandemischen Lage. Glücklicherweise konnte das Ersatzkonzert in den Pfaffenhofener Kultursommer integriert werden. Dabei kommt diesmal mit Martin Sasse einer der führenden Jazzpianisten der Republik nach Pfaffenhofen, dessen Vita für sich spricht und den Jazzkenner in freudige Erwartung versetzt. Neben den beiden altbekannten Musikern Christoph Hörmann am Saxophon und Sebastian Nay am Schlagzeug ist der hochgelobte Johannes Ochsenbauer am Kontrabass mit von der Partie. Diese Besetzung garantiert einen unterhaltsamen Abend mit hochkarätigem Straight-Ahead-Jazz.



Musiker auf einer Bühne im Scheinwerferlicht

Marazula
Weltmusik

Samstag, 16. Juli, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt auf Spendenbasis

Von Förnbach und Letten bis nach Südamerika – Marazula bringt handgemachte und ehrliche Musik aus allen Regionen und Winkel der Welt auf die Bühne. Die Meister der stillen Töne mischen in ihrem vielschichtigen Repertoire irische Jigs und Reels, jiddische Tänze, russische Sinti- und Romamusik, französische Musette-Walzer, argentinische Tangos und bayerische Polkas. Das ist Fernweh für die Ohren und Nährstoff für die Fantasie, mal melancholisch, mal spritzig-feurig und auf alle Fälle farbenfroh. Mit dabei sind immer auch eine Reihe von melodischen Eigenkompositionen, wunderbar eingefügt in diese großartige Musiksammlung.

Marazula existiert seit 1996 und besteht aktuell aus fünf Musikerinnen und Musikern aus dem Raum Pfaffenhofen: Eva Bonk (Geige), Regina Chalupper (Flöten, Kontrabass), Helga Widmann (Akkordeon), Oliver Grenz (Gitarre), Burkhart Wagner (Kontrabass, Gitarre, Irish Bouzouki)


MEMO! 2022: Harmoniemusik
Bläserensemble unter Leitung von Maximilian Penger mit Werken von Johann Georg Feldmayr und Franz Lachner

Sonntag, 17. Juli, 11.45 Uhr

Spitalkirche

Eintritt auf Spendenbasis

Eine klassische „Harmoniemusik“ erwartet die Besucher des Konzertes am 17. Juli in der Pfaffenhofener Spitalkirche. Besonders interessant ist, dass einer der beiden aufgeführten Komponisten ein gebürtiger Pfaffenhofener ist: Johann Georg Feldmayr wirkte neben Antonio Rosetti und Josef Reicha am Wallersteiner Hof des Fürsten Kraft Ernst zu Öttingen-Wallerstein um 1780. Geboren am 18.12.1756 in Pfaffenhofen kam er 1780 als Geiger nach Wallerstein und fungierte dort als Kapellmeister. Von 1811 bis 1819 war er in Hamburg am Deutschen Theater als Violinist beschäftigt. Feldmayr starb am 1. Mai 1834 in Hamburg. In der Spitalkirche erklingt seine „Parthia in F“ für zwei Flöten, zwei Oboen, zwei Klarinetten, drei Hörner, zwei Fagotte und Violone. Das Programm wird ergänzt durch das „Nonett F-Dur“ von Franz Lachner, der die meiste Zeit seines Berufslebens in Wien verbrachte und dort in engem Kontakt zu Franz Schubert und Ludwig van Beethoven stand.

Veranstalter: Kammerchor A-cappella-nova in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen


Vier Frauen in bayerischer tracht mit Musikinstrumenten

Hoamatlich g'ret, g'sunga und aufg'spuit
Bayerische Volksmusik und G‘schichten

Sonntag, 17. Juli, 16 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt auf Spendenbasis

Die von Uschi Kufer organisierten und von ihr moderierten Veranstaltungen sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Pfaffenhofener Kulturlebens. Am 17. Juli wirken mit: Die Oberstimmer Hoagartn Muse unter der Leitung von Christiane Silberhorn. Mit Hackbrett, Ziach, Geige und Gitarre spielen sie bayerische und alpenländische Volksmusik. ABSATZ RAUS! Der Weichenrieder DreiGsang, ein Männerdreigesang aus Weichenried. Zu Hanns Kufers Gitarre singen sie lustig-schelmische Lieder genauso wie Marien- und Passionssingen, Festlichkeiten aller Art sowie heimatliches Liedgut. Ebenfalls dabei sein wird eine Tanzlmusik mit Tenorhorn, Klarinette und Ziach. Sprecher: Kathi Radlmeier aus Baar-Ebenhausen, Albert Lönner aus Oberhausen bei Steinkirchen und Uschi Kufer vom Doderhof in Pfaffenhofen.


Böhmische Liebe
De Stoakirchana und Stadtkapelle Pfaffenhofen

Freitag, 22. Juli, 20 Uhr

Innenhof des Landratsamts

Eintritt: VVK 17 € (erm. 12 €) | AK: 20 € (erm. 15 €)

Tickets gibt es hier.

De Stoakirchana (oder auch die Musikkapelle Steinkirchen) sind Musikantinnen und Musikanten mit Leib und Seele aus verschiedenen Landkreisen, die sich aufgrund der Liebe zur böhmischen Blasmusik vereint haben und sowohl in großer, als auch in kleiner Besetzung aufspielen. Das Repertoire umfasst vor allem böhmische, aber auch bayrische Blasmusik, die stets mit dem unvergleichlichen böhmischen Sound versehen wird. Nach zwei Jahren Coronapause konnte die Stadtkapelle wieder zum traditionellen Frühjahrskonzert in der Turnhalle vom Gymnasium einladen. Stolz präsentieren sie ihre neuen Leiberl und Dirndl, die während der Zwangspause genäht wurden. Programm: abwechselnd Klassiker der Böhmischen Blasmusik


Anekdoten, Geschichten und Geschichtchen aus dem Leben eines Berufs-Zauberkünstlers
Pierre Breno liest und zaubert

Samstag, 23. Juli, 19.30 Uhr

Theatersaal im Haus der Begegnung

Eintritt: VVK: 22 € (erm. 16 €) | AK: 25 € (erm. 19 €)

Tickets gibt es hier.

Pierre Breno liest aus seinem Buch: „Anekdoten, Geschichten und Geschichtchen aus dem Leben eines Berufs-Zauberkünstlers“. Zaubern inklusive. Breno ist seit über 50 Jahren mit der Zauberkunst verbunden, davon über 30 Jahre Berufs-Zauberkünstler mit internationaler Karriere. Unverstellt zeigt er seinen Alltag mit wahren Geschichten. Einmal lustig, einmal mit grauen Wolken bedeckte Erzählungen. Es ist interessant für das Publikum, einmal hinter die Fassade eines Berufs-Zauberers zu blicken. Dazwischen gibt es Zaubertricks zum Staunen, Lachen und Mitmachen. Für musikalische Entspannung sorgt das Duo der Städtischen Musikschule Pfaffenhofen.


Mitgleider eines Streichorchesters mit Instrumenten in einem Park

Pfaffenhofen im Zauberland
Orchester ConPassione Pfaffenhofen

Samstag, 23. Juli, 18.30 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt auf Spendenbasis

Das Laienorchester wurde im Jahr 2011 gegründet und tritt seit dem Jahr 2016 unter dem Namen ConPassione auf. Der Name spiegelt vor allem die Leidenschaft für klassische Musik wider. Das Orchesterkonzert bietet Filmmusik und Werke von Mozart und Starnitz. Die Tonsprache des empfindsamen Stils ist gefühlsbetont; Melodiephrasen sollen die Hörer unmittelbar und direkt berühren. Mit dem Orchester bringt der Klarinettist Lukas Scheurer das „Konzert in Es-Dur für Klarinette und Orchester“ zu Gehör. Als weiteres Stück wird die 21. Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart gespielt. Abgerundet wird das Programm durch Filmmusik des japanischen Zeichentrickfilms „Chihiros Reise ins Zauberland“.



MEMO! 2022: quattro stagioni, Agnes Ottowitz, Max Penger
Musik für Orgel zu vier Händen und Blechbläserquartett

Sonntag, 24. Juli, 12 Uhr

Spitalkirche

Eintritt auf Spendenbasis

Ein festliches Klangspektakel erwartet die Besucherinnen und Besucher in der Pfaffenhofener Spitalkirche, wenn Musik für Orgel zu vier Händen und für Blechbläserquartett auf dem Programm stehen. Max Penger und seine evangelische Kirchenmusikerkollegin aus Bad Wiessee, Agnes Ottowitz, spielen die berühmten Märsche 1 und 4 „Pomp and Circumstance“ von Edward Elgar sowie den Klassikschlager „Kanon“ von Johann Pachelbel. Zusammen mit dem Blechbläserquartett „quattro stagioni“ erklingen u. a. Georg Friedrich Händels „Einzug der Königin von Saba“, der Choral „Nun danket alle Gott“ von Sigfrid Karg-Elert sowie ein Orgelkonzert von Georg Friedrich Händel.


Gruppenfoto Menschen vor einer Wand
© Nils Zacher

Ensemble Phoenix
Una Notte Italiana – italienische Opernmelodien und Canzonen

Sonntag, 31. Juli, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt: VVK: 22 € (erm. 16 €) | AK: 25 € (erm. 19 €)

Tickets gibt es hier.

Unter dem Motto „ Italienische Nacht“ singen die Sopranistin Julia Rempe und der Bariton Daniel Sauer Arien und Duette u. a. von W. A. Mozart, G. Donizetti, G. Puccini, G. Rossini, P. Mascagni. Auch Evergreens wie „O sole mio“ und „Funiculi Funicula“ werden zu hören sein. Das Ensemble Phoenix besteht aus drei Pfaffenhofener Musiker- Familien: An der Geige und Bratsche sitzen Dieter und Christiane Sauer. Er war Lehrbeauftragter für Violine an der Münchener Musikhochschule und Musiklehrer am Schyrengymnasium, sie ist ebendort Musiklehrerin. Ihr Sohn Daniel Sauer studiert Gesang am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und ist Kultur-Förderpreisträger 2021 der Stadt Pfaffenhofen. Marie-Therese (Violoncello) und Stefan Daubner (Klavier) sind ebenfalls Musiklehrer am Schyrengymnasium. Thomas Hofer ist als freischaffender Violinist in verschiedenen Orchestern tätig, seine Frau Julia Rempe ist als Sopranistin an vielen nationalen und internationalen Bühnen aufgetreten und unterrichtet Gesang an der Musikhochschule Freiburg.


MEMO! 2022
Kammerchor a-cappella-nova und Bad Wiesseer Orgeltrio

Sonntag, 31. Juli, 12 Uhr

Spitalkirche, 12 Uhr

Eintritt auf Spendenbasis

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Auszeit startet der Kammerchor in 2022 wieder mit der Reihe „MEMO!“ Auf dem Programm dieses Konzertes steht u. a. die Bach-Motette „Lobet den Herrn“. Im Zentrum des Programms singt der Kammerchor ein Stück in Gedenken an die Leidenden in der Ukraine. „Wie liegt die Stadt so wüst“ ist eine Trauermotette. Der Kreuzkantor Rudolf Mauersberger komponierte sie unter den Eindrücken der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg nach Texten aus den Klageliedern Jeremias für den Dresdner Kreuzchor. Zu Ehren der Mutter Gottes kommt Mendelssohns „Magnificat“ op. 69 zur Aufführung, und am Schluss des Programms erklingen Liedsätze von Lehrndorfer, Philipp, und Schmid. Ergänzt wird die musikalische Feierstunde von Beiträgen des Bad Wiesseer Orgeltrios, das u. a. den zweiten Satz aus Bachs Doppelkonzert d-moll zum Besten geben wird.

Veranstalter: Kammerchor A-cappella-nova in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen


Michael Kornas Quartett: After Darkness Comes Light
Jazzkonzert

Freitag, 5. August, 20 Uhr

Rathaus Festsaal

Eintritt: VVK 17 € (erm. 12 €) | AK: 20 € (erm. 15 €)

Tickets gibt es hier.

Ein Auslands-Pfaffenhofener auf Heimatbesuch: Mit 29 Jahren ist Michael Kornas einer der vielversprechendsten Pianisten seiner Generation. Nach seinem Studium an der Krakauer Musikhochschule und Teil der dortigen Jazzszene ist er nun zwischen Leberkäs und Piroggen auf der Suche nach seinem persönlichen Sound. In seinem neuesten Modern-Jazz-Projekt, dem Michael Kornas Quartett, zeigt er, wie tiefgreifende Emotionen zum Klingen gebracht werden können. Das Quartett besteht aus hervorragenden und bekannten Musikern der polnischen Jazzszene wie Marcin Konieczkowicz am Saxophon, Alan Wykpisz am Kontrabass und Maksymilian Olszewski am Schlagzeug. Durch ihre kollektive Improvisation, den gemeinsamen Dialog auf der Bühne und die Reaktion auf die kreativen Ideen des anderen schafft das Quartett einzigartige Momente, die jegliche Stilrichtungen durchbrechen.

Kinder bei einem Konzert
© Florian Schaipp

Kinder - Kultursommer

Pierre Breno und seine Zauberkiste
Zaubervorstellung für Kinder ab 6 Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen ab 3 Jahren

Samstag, 9. Juli und Sonntag, 7. August, jeweils 15 Uhr (Dauer ca. 60 Min.)

Theatersaal im Haus der Begegnung, 15 Uhr

Eintritt 8 €, ab 12 Jahren 10 €

Tickets gibt es hier.

Pierre Breno arbeitet seit 30 Jahren als Berufs-Zauberkünstler, Buchautor, Dozent an Volkshochschulen und tricktechnischer Berater für Theater, Film und Fernsehen. Bei seiner Zaubervorstellung für Kinder werden die Mädchen und Jungen von Anfang an in die Vorstellung eingebunden.


Ein Junge mit Kappe schaut hinter einem Baum hervor

"Michel in der Suppenschüssel" - nach Astrid Lindgren
Freilichttheater

Sonntag, 31. Juli, 10 Uhr

Schulhof der Joseph-Maria-Lutz-Schule

Eintritt: 12 €, Ermäßigung für Kinder bis 12 Jahre an der Tageskasse 8 €.
Tickets im Vorverkauf ab 20. Juni im Tourismus- und Kulturbüro im Haus der Begegnung

Der Theaterspielkreis Pfaffenhofen startet wieder eine Theaterproduktion. Diesmal geht’s ins schwedische Småland auf den Hof Katthult. Keiner heckt so viel Schabernack aus wie der Lausebengel aus Lönneberga aus der Feder der Schriftstellerin Astrid Lindgren. Im Sommer 2022 werden Michels Streiche auch in Pfaffenhofen ankommen. Der Theaterspielkreis Pfaffenhofen bringt unter der Regie von Christoph Schmidt den Michel und seine Familie auf die Freilichtbühne. In Kooperation mit der Stadt kann man die Geschichten aus Lönneberga in den diesjährigen Sommerferien auf einer Freilichtbühne auf dem Schulhof der Joseph-Maria Lutz-Schule bestaunen und belachen. Ein Spaß für Groß und Klein, den man nicht verpassen sollte! Freuen Sie sich auf eine lustige Zeit, wenn es heißt „Micheeeeell!“

Weitere Termine:

(Samstag, 30. Juli, um 15 Uhr Premiere, nicht öffentlich)

Samstag, 6. August, 16 Uhr

Sonntag, 7. August, 10 Uhr

Samstag, 13. August, 16 Uhr

Sonntag, 14. August, 10 Uhr

Samstag, 20. August, 16 Uhr

Weitere Informationen: www.theaterspielkreis.de

Veranstalter: Theaterspielkreis Pfaffenhofen in Kooperation mit der Stadt Pfaffenhofen


Kizz Rock
Kinderkonzert

Sonntag, 31. Juli, 11 Uhr

Bürgerpark

Eintritt frei

Kizz Rock präsentiert Rockmusik für Klein und Groß. Die fünf Musiker bringen alles mit, was zu einer richtigen Live-Rockband gehört: E-Gitarren, E-Bass und Schlagzeug. Ihre Lieder sind teils in Mundart, teils auf Hochdeutsch und stets mit kindgerechten Texten, die zum Beispiel von Käsefüßen, kleinen Geschwistern oder einem Pfuh (halb Pferd, halb Kuh) handeln. Ihre rockigen Mitmachsongs sind sowohl Eigenkompositionen als auch altbekannte Kinderlieder in einer verrockten Variante – wie etwa ihre aktuelle Rammsteinversion von „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“.

Weitere Termine mit Anmeldung im Ferienpassportal:

Montag, 8. August: Mixxit Theater, Kindertheater, Theatersaal im Haus der Begegnung, 14 Uhr

Mittwoch, 24. August: Altenbach + Honsel, Kindertheater, Theatersaal im Haus der Begegnung, 11 Uhr

Weitere Informationen: www.unser-ferienprogramm.de/kjr-pfaffenhofen

Veranstalter: Kreisjugendring Pfaffenhofen


Kinder-Zauberworkshops mit Piere Breno
Grundkurs I & II

Samstag, 16. Juli und Sonntag, 17. Juli, jeweils 10 bis 12 Uhr

Theatersaal im Haus der Begegnung

Preis je Kurs 22,50 € + 16.00 € Material

Für Kinder von 8 bis 12 Jahren, Anmeldung unter pierre.breno@online.de. Grundkurs II schließt an Grundkurs I an. Quereinsteiger mit Vorkenntnissen für den Grundkurs II sind herzlich willkommen.


Infos

Vorverkauf

Kultur-und Tourismusbüro im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47

Öffnungszeiten: Mo-Fr 13.30 - 17 Uhr

Online: www.okticket.de unter „Kultursommer Pfaffenhofen“

sowie an der Abendkasse.

Ermäßigungen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten und Schwerbehinderte sowie Personen mit Sozialrabatt.

wird geladen ...

Veranstaltungsorte

Bürgerpark, Weiherer Straße 16

Joseph-Maria-Lutz-Schule, Freilichtbühne auf dem Schulhof, Schulstraße 15

Galerie kuk44, Auenstraße 44

Ilmbad Pfaffenhofen , Ingolstädter Straße 72 – 74

Innenhof des Landratsamts, Hauptplatz 22

Kunsthalle Pfaffenhofen, Ambergerweg 2

Rathaus Festsaal, Hauptplatz 1

Spitalkirche, Hauptplatz 34

Städtische Galerie im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47

Theatersaal im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47

Einlass jeweils 30 Minuten vor Beginn.