Blumen im Vordergrund, danhinter Menschen auf einer Wiese vor einer Bühne Pfaffenhofen

Kultursommer 2021

Es war erneut außer gewöhnlich!

Logo des Kultursommers

Über 40 Konzerte, Lesungen, Kindernachmittage und Kabarettabende sowie zwei Ausstellungen und Kunstaktionen auf dem Hauptlatz waren bestens besucht. Nur wenige der Freiluftveranstaltungen mussten wegen des Wetters verschoben werden. Die Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen ist mit dem Verlauf der Veranstaltungen, die allesamt unter den geltenden Hygieneregeln stattfanden, sehr zufrieden.

Im Vordergrund Hände des Publikums, dahinter bunt gekleidete Musiker*innen auf der Bühne
© Maria Cabras

Höhepunkte im Bürgerpark

Publikum im Sonnenuntergang auf Decken im Bürgerpark Pfaffenhofen

Ein besonderer Höhepunkt waren die fünf Picknick-Veranstaltungen im Bürgerpark, die die Gäste auf mitgebrachten Decken bei Brotzeit und Getränken in entspannter Atmosphäre genießen konnten. Vom Kabarett Stachelbär bis zu Claudia Koreck und Kraut & Ruhm reichte dort das Spektrum.

Die "Gute Stube" des Kultursommers

Foto von Musikern auf der Bühne mit Blickrichtung ins Publikum im Innenhof des Landratsamts
© Florian Schaipp
Marazula im Innenhof des Landratsamts

Der Innenhof des Landratsamts bewies nach 2020 erneut, dass er die gute Stube des Kultursommers geworden ist. Dort im Herzen der Stadt wartete auf die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher ein äußerst vielfältiges Programm, das in Kooperation mit dem Veranstalter pafevent zusammengestellt wurde. Regionale Künstler, wie das Ensemble Phoenix, Marazula oder Hudlhub wechselten sich mit überregional bekannten Gästen, wie Patrick Lindner, der Saragossa Band oder Wolfgang Krebs ab. Der Pfaffenhofener Autor Steffen Kopetzky stellte dem Publikum seinen neuen Erfolgsroman „Monschau“ vor, und die Joseph-Maria-Lutz-Stipendiatin Cecilia Joyce-Röski bescherte den Gästen einen unterhaltsamen und literarisch hochwertigen Abend, als sie ihren Text über Pfaffenhofen, den „Zwischenfall“, vortrug und aus ihrem nahezu fertig gestellten Debutroman „Delfine füttern“ las.

Fotogehgrafie und Kurzfilme

Eine Filmleinwand unter freiem Himmel im Restlicht der Dämmerung. Im Hintergrund die beleuchtete Stadtpfarrkirche Pfaffenhofen
© Nils Zacher

Die Stadtjugendpflege leistete mit der beliebten Kurzfilmnacht auf der Ilminsel und mit dem Knipswettbewerb Fotogehgrafie, der die rund 40 Fotografen-Teams quer durch die Stadt führt, erneut einen wichtigen Beitrag zum diesjährigen Kultursommer-Programm.

Kunst im Kultursommer

Stelen mit Kunstwerken auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz

Künstlerischer Höhepunkt des Kultursommers war die große Jubiläumsausstellung zum 25. Todestag des Pfaffenhofener Malers Michael P. Weingartner, die vor allem an den Sonntagen viele Kunstinteressierte in die Kunsthalle am Ambergerweg lockte. Auch das Kraeativquartier zeigte eine Ausstellung mit Drucktechniken von sechs Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Deutschland. Auf dem Hauptplatz gestalteten an mehreren Wochenenden Street-Art-Künstler einen Würfel, und auf Stelen und großen Bannern am Rathaus und am Haus der Begegnung präsentierten die Hallertauer Künstler ihre Werke, weil die Galerie zu diesem Zeitpunkt noch als Corona-Testzentrum genutzt wurde.

Corona und Konzerte

Für sämtliche Veranstaltungen hatte die Stadtverwaltung ein Hygienekonzept unter anderem mit Abstandsgebot und Maskenpflicht auf dem Weg um Platz erarbeitet, das von den Besucherinnen und Besuchern bereitwillig respektiert wurde.

Das war das Programm des Pfaffenhofener Kultursommers 2021

Videos

Beitrag auf TV Ingolstadt

Bildergalerie